Erfolgreich und erfüllt leben

Erfolgreich und erfüllt leben

Kann ich mein Leben wirklich in nur wenigen Tagen verändern?

Ja. Hier ist der Grund, warum eine Veränderung so schnell eintreten kann:

Bedeutende Veränderungen geschehen meistens in unserer Wahrnehmung und nicht in der Außenwelt. Wir haben die Möglichkeit und können unsere Wahrnehmung von einem Moment auf den anderen verändern.

Manchmal kann schon eine kleine Veränderung große Auswirkungen haben und das kennst Du. Stell Dir zum Beispiel zwei Straßen vor, die sich bis Unendliche erstrecken. Auf der einen fährst Du und auf der anderen Straße eine andere Person. Stell Dir vor, dass die eine Straße ein wenig von der anderen abweicht. Auf den ersten Kilometern scheint sie parallel zur anderen zu verlaufen. Am Ende aber landet ihr beide an zwei ganz verschiedenen Orten.

Nun ein weiteres Beispiel: Jahrhundertelang haben Menschen im Sportbereich geglaubt, es sei unmöglich, die Meile unter 4 Minuten zu laufen. Aber dann, am 6. Mai 1954, hat Roger Bannister das getan, was alle großen Pioniere tun – er hat das Unmögliche geschafft.

Als ich mich mit diesem Thema beschäftigte, fand ich heraus, dass im selben Jahr, als er unter vier Minuten lief, noch siebenunddreißig weitere Läufer unter dieser Marke blieben. Im folgenden Jahr durchbrachen sogar sage und schreibe, dreiundhundert Läufer die für unverrückbar gehaltene Grenze.

Die schlauesten Köpfe hatten eine solche Leistung nicht für möglich gehalten. Ihr Glaubenssatz war zu einer, sich selbst erfüllenden Prophezeiungen geworden. Einige anerkannte Wissenschaftler hatten sogar behauptet, der menschliche Körper würde explodieren, wenn er dazu gezwungen würde, die Meile unter vier Minuten zu laufen.

Es dauerte nur eines einzigen Gegenbeispiels – einer Person, die bewies, dass das scheinbar Unmögliche möglich war-, und schon konnten alle anderen diese Möglichkeit für sich selbst in Anspruch nehmen.

Mach Dir bitte Folgendes bewusst. Der menschliche Geist lernt, indem er verallgemeinert. Ein Kind lernt beispielsweise, dass eine Tür aufgeht und sich wieder schließt. Der Geist verallgemeinert diese Erfahrung und wendet sie fortan auf alle Türen an.

Es spielt dabei keine Rolle, ob das Lernen auf angenehme oder schmerzhafte Weise vor sich geht. Sobald Du beginnst, Deine negativen Verallgemeinerungen anzuschauen, die Du in Bezug auf die Welt gemacht hast und sie durch positive Überzeugungen ersetzt, beginnst Du Dich und Dein Leben auf eine positive, neue Art wahrzunehmen.

Also mein Resümee dazu ist, Du hast zwei Möglichkeiten, entweder Du glaubst weiterhin daran, dass Du jahrelange harte Arbeit, Schweiß und Durchhaltevermögen brauchst, um Dein Schicksal zu meistern.
Oder Du beginnst Deine Gedanken daran zu gewöhnen, dass Veränderungen in Minuten möglich sind. Natürlich nur, wenn Du dazu bereit bist. Wenn Du diese neue Erfahrung machen möchtest, dann lade ich Dich ein an einem meiner Seminare teilzunehmen. Unser Programmheft für das Jahr 2018 und 2019 schicken wir Dir gerne zu oder schaue einfach unter www.hojati.de. Dort stehen alle Termine und Informationen zu Deiner Verfügung.

Worauf kommt es denn noch an, wenn ich ein erfülltes Leben führen möchte?

Wenn nicht Du Dein Leben bestimmst, dann tut es jemand anders.

Ich weiß, dass bei einigen das Wort Verantwortung keinen großen Stellenwert besitzt. Aber Verantwortung hat auch etwas mit positiver Kontrolle zu tun. Möchtest Du Dein Leben selbst bestimmen oder anderen Menschen – zum Beispiel Deiner Familie, den Medien oder der Gesellschaft im Allgemeinen – die Kontrolle überlassen?

Möchtest Du der Herr Deines Schicksals oder das Opfer Deiner Umstände sein?

Verantwortung zu übernehmen bedeutet, die Dinge in Deinem Leben zu bestimmen, die Deiner Kontrolle unterliegen und gleichzeitig alles loslassen, was Du nicht beeinflussen kannst.

Es ist einfach, Deine Eltern, Deine Angestellten oder die Regierung für Deine Probleme verantwortlich zu machen. Aber erst wenn Du erkennst, dass Du für Deine Situation selbst verantwortlich bist, hast Du auch die Möglichkeit, sie zu verändern. Erfolgreiche Menschen wissen, dass die Verantwortung zu übernehmen der erste Schritt zu einem erfolgreichen und erfüllten Leben ist.

Wenn Du das eine Ende eines Stocks aufhebst, hebst Du auch das andere auf. Sobald Du also die Verantwortung für Deine Lebensumstände übernimmst, versetzt Du Dich automatisch in die Lage, sie auch zu verändern.

Wenn ich diese Idee in meine Seminare einbringe, werde ich hin und wieder mit der Frage konfrontiert: „Wenn ich über die Straße laufe und überfahren werde, ist das dann meine Schuld“?

Die Antwort ist ganz einfach: Verantwortung zu übernehmen ist nicht das gleiche wie Schuld auf sich zu nehmen. So viel möchte ich dazu sagen: Du bist vielleicht nicht verantwortlich für das Blatt, das Du in Deinen Händen hältst, wohl aber dafür, welche Karte Du ausspielst.

Wie würdest Du Dich fühlen, wenn Du die Macht über Dein Leben zurückerobern würdest?

Halte einen Moment inne und stell Dir vor, wie es wäre, die Verantwortung für Dein Leben zu übernehmen. Du hast die Macht, Entscheidungen zu treffen und jeden Bereich in Deinem Leben zu verändern. Du bestimmst Deine finanzielle Situation, Deine Beziehungen und Dein Wohlbefinden. Du störst Dich nicht an den Dingen, die Du nicht beeinflussen kannst und bestimmst die, die Deiner Kontrolle unterliegen.

Wenn Dir diese Vorstellung gefällt, kannst Du Dich dafür entscheiden, von nun an die volle Verantwortung für Dein Leben zu übernehmen. Je mehr ich mit erfolgreichen Menschen arbeite, desto mehr inspirieren mich diese Worte:

Bevor Du Dich voll auf etwas einlässt, gibt es noch dieses Zögern, die Möglichkeit, es Dir anders zu überlegen, wodurch Du nicht wirklich effektiv bist. In Bezug auf jeden Akt der Initiative und der Schöpfung gibt es eine grundlegende Wahrheit, die Du unbedingt berücksichtigen solltest. In dem Moment, in dem Du Dich wirklich auf etwas einlässt, fängt auch die Vorsehung an, für Dich zu arbeiten. Du löst durch Deine Entscheidung einen ganzen Strom von Ereignissen aus.

Unvorhersehbare Zwischenfälle, ungeahnte Begegnungen und materielle Hilfen, die Du nie für möglich gehalten hättest, wenden sich plötzlich zu Deinen Gunsten.

Also jetzt bist Du dran:

Bist Du entschlossen? Bist Du bereit, Dir Deine Macht zurückzuerobern? Dann programmiere Deinen Geist auf Fülle durch Mindprogramming. Die Mindtechniken werden Dein Leben verändern.

Die Mindtechniken berücksichtigen den neuesten Forschungsstand. Sie bieten nicht nur die aktuellste Software, sondern liefern Deinem Körper und Deinem Geist auch gleich ein völlig neues Betriebssystem.

Befreie endlich Deine innere Kraft. Denn auch Du trägst alle Ressourcen in Dir, die Du brauchst, um den Menschen aus Dir herauszuholen, der Du sein willst.

Reza Hojati

 

 

 

 

 

 

Authentizität:  Die Kunst authentisch zu sein

Authentizität: Die Kunst authentisch zu sein

Authentizität: Die Kunst authentisch zu sein

Entdecke Dein wahres Potenzial und werde die Person, die Du wirklich sein willst

Was ist ein Selbstbild?

Ein Selbstbild zeigt, wie Du Dich selbst in Deiner Vorstellung siehst. Es hat große Macht, da Dein Verhalten selten von dieser inneren Landkarte abweicht. Das Selbstbild wirkt wie eine Art sich selbst erfüllende Prophezeiung, die Dir ständig mitteilt, wie Du Dich verhalten sollst, um kontinuierlich im Einklang mit der Person zu handeln, die Du zu sein glaubst. Dennoch haben viele Menschen keine Ahnung davon, dass sie ein Bild von sich selbst haben, bis sie es sich schließlich anschauen.

Wir alle kennen Menschen, die attraktiv sind, sich selbst jedoch für hässlich halten. Sie glauben, sie seien entweder zu dick oder zu dünn oder zu alt oder zu jung. Wenn Du wirklich glaubst, Du seist nicht attraktiv, dann sabotierst Du unbewusst alle Versuche, attraktiv zu erscheinen. Und weil Du Dich nicht von Deiner besten Seite zeigst, werden auch andere Menschen Dich zwangsläufig unattraktiv finden – und schon hat sich die Prophezeiung erfüllt.

authentisch-sein

Wie Du über Dich selbst denkst, hat auch einen Einfluss darauf, wie andere Dich Menschen Dich sehen. Da 90 Prozent unserer Kommunikation unbewusst ablaufen, reagieren die Menschen in Deiner Umgebung unaufhörlich auf Deine Körpersprache, den Klang Deiner Stimme und die emotionalen Signale, die Du aussendest. Selbst wenn die Worte aus Deinem Mund positiv klingen, kann es sein, dass Dein Körper eine ganz andere Sprache spricht.

Indem andere Menschen sehen, wie Du mit Dir selbst umgehst, teilst Du ihnen ständig mit, wie sie Dich behandeln sollen.

Jeder Misserfolg verstärkt die sich selbst erfüllende Prophezeiung Deines negativen Selbstbildes. Äußere Erfolge haben kaum einen positiven Einfluss auf unsere inneren Überzeugungen. Es spielt daher keine Rolle, wie viel Du nach außen hin besitzt, sei es ein großes Haus, ein dickes Auto oder viel Geld. Dies alles wird Dich nicht befriedigen können, wenn Du Dich nicht schon im Inneren wohl fühlst.

Wo kommt Dein Selbstbild zustande?

authentizitaet-die-kunst-authentisch-zu-sein

Authentizitaet die kunst authentisch zu sein!

Obwohl die frühsten Botschaften, die Du von Deiner Familie empfingst, sicherlich positiv waren, hat es im Laufe der Zeit auch viele negative Mitteilungen gegeben. Man nannte Dich „dummes Kind“, „undankbar“ oder „ungeschickt“, und Du hast diese negativen Suggestionen zusammen mit all den positiven Bestärkungen wie ein Schwamm in Dich aufgesogen. Eine Studie hat kürzlich ergeben, dass amerikanische Eltern ihre Kinder im Durchschnitt achtmal mehr kritisieren als loben.

Wenn Du in die Schule kommst, sind so viele Menschen größer als Du und scheinen viel mehr zu wissen. Eine ganz neue Welt voller Probleme kommt auf Dich zu. Lehrer sabotieren unwillentlich Dein Selbstbild in ihrem Bemühen, Dich in eine passende Form zu pressen. Deine kindlich-spontanen Eigenschaften verflüchtigen sich immer mehr im Laufe Deines Erwachsenwerdens.

Genau in dem Moment, in dem alles einigermaßen läuft, kommst Du in die Pubertär. Haare wachsen, Körperteile verändern ihre Größe, und das Leben fühlt sich irgendwie komisch an. Und dann gibt es da noch Menschen in Deiner unmittelbaren Umgebung, die ein niedriges Selbstwert-gefühl haben und das Deine ständig unterminieren, um sich selbst besser zu fühlen.

Forscher haben herausgefunden, dass im Alter von vierzehn Jahren 98 Prozent der Kinder ein negatives Selbstbild haben. Und es wird immer schlimmer.

Der beste Ratschlag, den ich Dir geben kann ist: „Täusche niemals etwas vor.“ Nein, wirklich, das meine ich ernst.

Wenn Du Deine ganze Energie darauf verwendest, die Illusion Deines projizierten selbst aufrechtzuerhalten und Dein ängstliches Selbst vor der Welt zu verbergen, dann ist die ruhige kleine Stimme Deines authentisches Selbst, das Du in Wirklichkeit bist – fast nicht zu hören.

Die drei Spielarten des Selbst

In unserem Kern existiert unser authentisches Selbst, das bestimmt, wer und was wir wirklich sind.

Aber über unserem wirklichen Selbst – mit all unseren verrückten Eigenschaften und unserem unerschrockenen „Sosein“ – befindet sich eine Schicht aus Scham, Angst und Schuld. Es handelt sich hier um die Person, die wir sein fürchten und die für unser negatives Selbstbildnis verantwortlich ist.

Um sicherzustellen, dass die Menschen uns auch weiterhin mögen und uns lieben und Geld geben, packen wir noch eine Schicht auf unser gefürchtetes Selbst obendrauf – nämlich die Person. Die wir vorgeben zu sein.

Diese äußere Schicht ist – wenn wir sehr gut darin sind, wollen andere täusche, weil wir denen gefallen wollen – alles, was andere Menschen von uns mitbekommen. Wir sind in der Tat so sehr darauf bedacht, die negative Schicht zu verbergen, dass wir völlig vergessen, dass es unter der äußeren Schicht noch ein anderes reales Selbst gibt.

Und jetzt wenn Du anfängst, Dein wahres Selbst unter der Schicht, die Du zu sein vorgibst, und der Schicht, die Du angst hast zu sein, auszugraben (das heißt, den Diamanten unter all dem Müll freizulegen), dann bleibst Du nicht länger Beifahrer, sondern nimmst das Steuer in die Hand. Und wenn Dein wahres Selbst Dich durch das Leben fährt, bist Du entspannter, Du hast mehr Spaß und Erfüllung.

Lerne Dich selbst kennen

Wir wollen uns nun anschauen, wie die verschiedenen Schichten des Selbst Dein Leben bestimmen. Ich werde Dir meine Lieblingsfragen stellen, mit deren Hilfe Du das vorgetäuschte Selbst entlarven, Dein negatives Bild enthüllen und Dein authentisches Selbst freilegen kannst. Denk daran, dass es keine richtigen Antworten gibt – jede Frage soll einfach nur dazu dienen, Dein Bewusstsein zu schärfen, damit Du erkennst, was Dich davon abhält, Dein authentisches Selbst zu leben.

1. Dein vorgetäuschtes Selbst: Wer Du vorgibst zu sein

Dein vorgetäuschtes Selbst ist das Bild, das Du in die Welt projizierst. Es beruht weniger darauf, wer Du wirklich bist, als auf dem Versuch, das zu verschleier, was Du zu sein fürchtest.

Stell Dir die Fragen:

  • Wie sollen andere Dich sehen?
  • Welchen Aspekt Deiner Persönlichkeit sollten andere Menschen zuerst bemerken?
  • Was ist das wichtigste, das andere über Dich wissen?
  • Was sagt Deine Lebensweise über Dich aus?

2. Dein negatives Selbstbild: Wer Du angst hast zu sein.

Wenn Dich jemand mit einem Begriff beschimpft, zu dem Du keinen Bezug hast (zum Beispiel „Du grünhäutiger Marsmensch), hast Du emotionalen keine Probleme damit. Etwas kann Dich nur dann wirklich treffen, wenn Du glaubst, dass es irgendwie wahr sein könnte.

Wenn ich die unten aufgeführten Fragen in der Arbeit mit meinen Klienten stelle, weisen die meisten die Vorstellung, dass die negativen Charaktereigenschaften irgendetwas mit ihnen zu tun haben könnten, zuerst entrüstet von sich. Aber wenn sie länger darüber nachdenken, wird ihnen in der Regel ersuchend klar, dass sie schon immer Angst hatten, dass diese Wesenszüge auf sie zutreffend könnten.

Eine Tatsache wird es Dir erleichtern, einen ehrlichen Blick auf Dich selbst zu werfen:

Alle negativen Eigenschaften, die Du an Dir erkennst, sind nicht wirklich das, was Du im Kern bist. Sie gehören nur zu Deinem negativen Selbstbild, das Dir als Kind eingepflanzt wurde. Indem Du sie Dir ehrlich bewusst machst, befreist Du Dich von ihnen.

Es ist manchmal nicht leicht, sich seine größten Ängste in Bezug auf die eigene Person direkt anzuschauen, denn immerhin hast Du wahrscheinlich einen Großteil Deines Lebens damit verbracht, genau dies zu vermeiden. Deshalb beziehen sich meine Fragen mehr auf die Dinge, die Dein negatives Selbstbild offenbaren, als auf Dein negatives Selbstbild als solches:

  • Was ist das genaue Gegenteil zu jedem Merkmal Deines vorgetäuschten Selbst?
  • Welche Geheimnisse über Dich werden erst nach Deinem Tod bekannt werden?
  • Welche Person magst Du am wenigsten und warum?

Wahrnehmung ist meist Projektion – wir mögen das an anderen Menschen nicht, was wir fürchten in uns selbst zu finden.

3. Dein authentisches Selbstbild: Wer Du wirklich bist

Das Wort für Authentizität leitet sich vom Griechischen authentikós ab: „Autos“ bedeutet selbst und „ontos“ sein. Authentisch zu sein bedeutet also übersetzt so viel, wie man selbst zu sein. Authentizität beginnt damit immer bei sich selbst: Authentische Menschen wirken echt, ungekünstelt, offen und entspannt. Ein authentischer Mensch strahlt aus, dass er zu sich selbst steht, zu seinen Stärken und Schwächen. Er ist gewissermaßen im Einklang mit sich selbst und das spürt auch die Umwelt.

Indem Du Dir die Merkmale und Eigenschaften der drei Spielarten Deines Selbst anschaust und sie zu unterscheiden lernst, versetzt Du Dich in die Lage, immer mehr aus Deinem authentischen Selbst heraus zu leben.

Hier sind ein paar Richtlinien, die Dir dabei helfen, auch wirklich Dein authentisches Selbst zu identifizieren und nicht Deinem negativen Selbstbild auf den Leim zu gehen:

  • Wirklich Du zu sein fühlt sich an wie nach Hause zu kommen.
  • Wer bist Du, wenn Dich niemand beobachtet?
  • Was würdest Du anders machen, wenn Du Dich wollkommen  sicher fühlen würdest?
  • Wer würdest Du sein, wenn Du über Deine angst hinausgehen könntest?

Neuprogrammierung Deines Selbstbilds

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass herkömmliches positives Denken nicht sehr effektiv ist. Sich einfach nur vor den Spiegel zu stellen und zu sagen: „Ich werde Tag für Tag in allen Bereichen immer besser“, bringt keine besonderen Resultate, wenn Du Dich nicht gleichzeitig auch immer besser fühlst.

Das menschliche Verhalten wird von Vorstellungen und Gewohnheiten geprägt. Sie besitzen weit mehr Macht, als Logik und Wille jemals haben werden.

Es ist erwiesen, dass Dein Körper leichter auf Deine lebendige Vorstellungskraft reagiert als auf direkte Befehle. Aus diesem Grund hat die Art und Weise, wie wir uns selbst sehen, einen so großen Einfluss auf unser Leben.

Sobald Du den Inhalt Deines negativen Selbstbildes klar vor Augen hast, wirst Du wissen, dass es Zeit für eine grundlegende Veränderung ist. Du hast Dich bereits dafür entschieden, die Verantwortung für Dein Leben zu tragen, und daher ist es nur ein kleiner Schritt, die Verantwortung auch dafür zu übernehmen, wie Du Dich selbst siehst. Und so kannst Du jetzt beschließen, Dich auf ein neues Abenteuer einzulassen.

Mit diesem Programm habe ich für Dich ein neues Verständnis von einem authentischen Selbstbild entwickelt, in dem auch das Herz nicht zu kurz kommt, in dem auch Glück und Erfüllung wichtige Erfolgsmaßstäbe sind. Sei entschlossen diesen Weg zu gehen, um den inneren Selbsthasser zu heilen.

Aber wenn Du die Mindprogramming regelmäßig hörst, wirst Du anfangen, Dich in einem neuen Licht zu sehen. Du wirst lernen, Deine innere Stimme lauter zu stellen, Deinem Bauchgefühl zu vertrauen und auf das Flüstern Deines Herzens zu hören. Und wenn Du das tust, wird sich Dein Leben für immer verändern.

Die Kunst authentisch zu sein

Als Michelangelo einmal gefragt wurde, wie er diese wunderschönen Engel erschaffe, antwortete er: „Ich sehe die Engel im Stein und entferne alles, was um sie herum ist.“

Die Neuprogrammierung Deines Selbstbildes geschieht auf ähnliche Weise. Es geht nicht so sehr darum, ein bestimmtes positives Ziel anzustreben, sondern vielmehr zu erkennen, wie großartig Du bereits bist.

Dank daran, dass unsere Möglichkeiten in jedem Moment nicht davon bestimmt werden, was wir gerne über uns denken, sondern wovon wir in Bezug auf uns selbst wirklich überzeugt sind. Je mehr Du also Dein Selbstbild der Realität Deines authentischen Selbst angleichst, desto reicher und lohnender wird Dein Leben. Es handelt sich hierbei um eine anerkannte Tatsache, die in jeder spirituellen Lehre enthalten ist.

Einige abschließende Gedanken

Wenn Du anfängst, die Wahrheit Deines authentischen Selbst zu leben, wird es immer einfacher, kontinuierlich auf dieser Grundlage zu handeln. Dieser Schneeballeffekt (je größer der Ball wird, desto schneller wird er, dadurch er noch größer und dadurch noch schneller wird…) ermöglicht es, dass DU Dich in nur sieben Tagen grundlegend veränderst.

Wenn wir uns einmal entschieden haben, einen bestimmten Weg mit vollem Einsatz zu verfolgen, richtet sich alles andere automatisch darauf aus. Anstatt Deiner Definition des „Selbst“ einfach nur ein weiteres Selbstbilde oder eine weitere begrenzte Persönlichkeit hinzuzufügen, ermöglicht Dir die Arbeit, die Du heute getan hast, größere Perspektiven und Entwicklungsmöglichkeiten. Ich persönlich glaube, wenn das Leben einen bestimmten Zweck haben wollte, so ist dies ein wichtiger Teil davon.

Alle wirklich erfolgreichen Menschen akzeptieren ihre Brillanz und sind in diesem Punkt nicht peinlich berührt oder verlegen. Wenn Du Dein Selbstbild wider mit der Realität Deines authentischen Selbst verbindest, lösen sich dadurch nicht gleich alle Probleme, aber Du wirst in der Lage sein, dem Leben ganz anders gegenüberzutreten. Wenn die Person, die Du zu sein glaubst, mit der Person verschmilzt, die Du wirklich bist, wirst Du anfangen, Dich wirklich gut zu fühlen, sogar bevor sich Dein Leben äußerlich verändert.

In Bezug auf mich selbst habe ich herausgefunden, dass mein Leben umso besser wird, je besser ich mich im Inneren fühle.

Vergegenwärtige Dir, wie einzigartig Du bist. Kein anderer Mensch verhält sich auf genau die gleiche Weise wie Du. Diese Einzigartigkeit ist Dein spezielles Geschenk an die Welt. Ich freue mich, dass Du bereit bist in den nächsten Tagen dieses Geschenk in die Welt bringst.

Jetzt das Audioprogramm bestellen und werde der, der Du bist

 

 

Heilsames Lächeln

Heilsames Lächeln

Heilsames Lachen für ein besseres Wohlbefinden

Jüngste Forschungen haben ergeben, dass gesunde Menschen in der Regel auch fröhliche Menschen sind. Aus diesem Grund ist der Sinn für Humor nicht zu unterschätzen. Gesunder Humor ist lebenswichtig, und zwar als grundlegende Geisteshaltung und nicht bloß zweckgebunden, um sich auf Partys zu amüsieren. Wenn Du leichten Herzens bist, produziert Dein Körper andere Substanzen, als wenn Du unglücklich bist.

Wenn wir lachen, wird Serotonin freigesetzt, das als Glückshormon des Gehirns bekannt ist. Obgleich sich gesund lachen im Westen immer noch als eine zweifelhafte Therapie betrachtet wird, benutzten die Taoisten die Kraft des inneren Lächelns schon seit 2 500 Jahren als machtvolles Werkzeug auf dem Weg zur Genesung.

Die Praxis des inneren Lächelns, die ich jetzt beschreiben möchte, dient mir selbst dazu, Anspannung loszuwerden und ein Gefühl der Erleichterung und es Wohlbefindens in meinem Körper zu erzeugen.

Das innere Lächeln:

  1. Sitze bequem – obgleich Du das innere Lächeln letztlich überall und in jeder Position praktizieren kannst.
  2. Lass ein Lächeln in Deinen Augen tanzen. Wenn Du möchtest, kannst Du auch die Mundwinkel leicht anheben, so als ob Du ein aufregendes Geheimnis kennen würdest, das Du jedoch für Dich behalten möchtest.
  3. Lächle so lange in jeden teil deines Körpers, der sich verkrampft oder unangenehm anfühlt, bis er sich locker und entspannt.
  4. Lächle in jeden Teil deines Körpers, der sich besonders gut anfühlt. Du kannst das Lächeln verstärken, indem Du diesen Teilen Deines Körpers dankst, dass sie Dir helfen, gesund und stark zu sein.
  5. Erlaube dem inneren Lächeln, jeden Bereich Deines Körpers zu durchdringen. Du kannst dies auf folgende Weise tun:
    1. Lächle in Deine Organe – in das Herz, die Leber, die Bauchspeicheldrüse, die Nieren, die Adrenalindrüsen und so weiter. Du musst nicht genau wissen, wo sich diese Organe im Einzelnen befinden: es reicht aus, sie sich vorzustellen, Dein Körper leitet dann die Energie dorthin.
    2. Lächle durch die Speiseröhre hinab bis in Deinen Magen. Lächle den ganzen Weg durch Deinen Dünndarm und Dickdarm, bis Dein Lächeln unten wieder aus Dir herauskommt.
    3. Lächle nach oben in Dein Gehirn, dann durch die Schädelbasis das ganze Rückgrat hinunter.

Wo wie Du in Deinen Körper lächeln kannst, kannst Du auch Dein ganzes Leben mit einem inneren Lächeln erfüllen. Lächle in eine Beziehung, eine Umgebung oder ein Projekt, an dem Du gerade arbeitest, hinein, und drücke Deinen Dank aus. Achte darauf, wie sich dadurch die Energie der gesamten Situation verändert.

Zwei banale Dinge, die Dich daran hindern ein erfülltes Leben zu führen.

Zwei banale Dinge, die Dich daran hindern ein erfülltes Leben zu führen.

Zwei banale Dinge, die Dich daran hindern ein erfülltes Leben zu führen.

Viele Menschen glauben, dass sie jahrelange harte Arbeit, Schweiß und Durchhaltevermögen brauchen, um ihr Schicksal zu meistern.

Sie haben sich daran gewöhnt und nehmen diesen hartnäckigen Glaubenssatz als wahr an und investieren deshalb viel Zeit und verschwenden Jahre mit harter Arbeit, Schweiß und Durchhaltevermögen.

Die Teilnehmer meiner Seminare sind immer wieder erstaunt, wenn Ängste und Phobien, an denen Menschen ihr ganzes bisheriges Leben lang gelitten haben, schon nach wenigen Minuten verschwinden. Auf die gleiche Weise lösen sich tief sitzende Probleme nach ein paar Tagen auf. Die Seminarteilnehmer sind erstaunt, obwohl sich die meisten an eine Zeit erinnern können, in der sich ihr Leben von einem Moment auf den anderen verändert hat.

Vielleicht geschah es, indem sie eine wichtige Information erhielten oder eine besondere Person trafen und wussten, dass ihr Leben nicht mehr dasselbe sein würde.

Und trotzdem wundern sich viele Menschen und sind erstaunt, wenn sie mit meiner Arbeit ihre Ängste, Sorgen und hinderlichen Gedanken- oder Verhaltensmuster, an denen sie ihr ganzes bisheriges Leben lang gelitten haben, schon nach wenigen Minuten verschwinden.

Dabei müssen sie sich nur einmal daran erinnern, dass sich schon einmal in einem einzelnen Augenblick, ihr Leben von einem Moment auf den anderen fällig verändert hat.

Kann ich mein Leben wirklich in nur wenigen Tagen verändern?

Ja. Hier ist der Grund, warum eine Veränderung so schnell eintreten kann: Einschneidende Veränderungen geschehen meistens in unserer Wahrnehmung und nicht in der Außenwelt. Und wir können unsere Wahrnehmung von einem Moment auf den anderen verändern.

Manchmal kann schon eine kleine Veränderung große Auswirkungen haben. Stell Dir zum Beispiel zwei Straßen vor, die sich bis Unendliche erstrecken. Auf der einen fährst Du und auf der anderen eine andere Person. Stell Dir vor, dass die eine Straße ein wenig von der anderen abweicht. Auf den ersten Kilometern scheint sie parallel zur anderen zu verlaufen, aber schließlich landet ihr beide an zwei ganz verschiedenen Orten.

Nun möchte ich ein weiteres Beispiel bringen: Jahrhundertlang haben Menschen im Sportbereich geglaubt, es sei unmöglich, die Meile unter 4 Minuten zu laufen. Aber dann, am 6. Mai 1954, hat Roger Bannister das getan, was alle großen Pioniere tun – er hat das Unmögliche geschafft.

Als ich mich mit diesem Thema beschäftigte, war ich erstaunt, dass im selben Jahr, als er unter 4 Minuten lief, noch siebenunddreißig weitere Läufer unter dieser Marke blieben. Im folgenden Jahr durchbrachen sogar sage und schreibe dreiundhundert Läufer die für unverrückbar gehaltene Grenze.

Die hellsten Köpfe hatten eine solche Leistung nicht für möglich gehalten, und ihr Glaubenssatz war zu einer sich selbst erfüllenden Prophezeiung geworden. Einige anerkannte Wissenschaftler hatten sogar behauptet, der menschliche Körper würde explodieren, wenn er dazu gezwungen würde, die Meile unter 4 Minuten zu laufen.

Es dauerte nur eines einzigen Gegenbeispiels – einer Person, die bewies, dass das scheinbar Unmögliche möglich war-, und schon konnten alle anderen diese Möglichkeit für sich selbst in Anspruch nehmen.

Mach Dir bitte folgendes Bewusst. Der menschliche Geist lernt, indem er verallgemeinert. Ein Kind lernt beispielsweise, dass eine Tür aufgeht und sich wieder schließt. Der Geist verallgemeinert diese Erfahrung und wendet sie fortan auf alle Türen an.

Es spielt dabei keine Rolle, ob das Lernen auf angenehme oder schmerzhafte Weise vor sich ging. Sobald Du beginnt Deine negativen Verallgemeinerungen anzuschauen, die Du in Bezug auf die Welt gemacht hast und sie durch positive Überzeugungen ersetzt, beginnst Du Dich und Dein Leben auf eine positive neue Art wahrzunehmen.

Also mein Resümee dazu ist, Du hast zwei Möglichkeiten, entweder Du glaubst weiterhin daran, dass Du jahrelange harte Arbeit, Schweiß und Durchhaltevermögen brauchst, um Dein Schicksal zu meistern. Oder Du beginnst Deine Gedanken daran zu gewöhnen, dass Veränderungen in Minuten möglich sind. Natürlich nur, wenn Du dazu bereit bist.

Wenn Du diese neue Erfahrung machen möchtest, dann lade ich Dich zu ein an einem meiner Seminare teilzunehmen. Hier erfährst Du mehr über Mindprogramming Intensiv-Seminar.

Ein Gedankenexperiment

Ich möchte Dich dazu einladen für einen kurzen Augenblick Deine Augen zu schließen und es Dir bequem zu machen. Ich möchte, dass Du drei tiefe Atemzüge nimmst und Dich jedes Mal, wenn Du durch den Mund ausatmest Dich mehr entspannst. Während Du es Dir dann noch bequemer machst und gleichmäßig weiter ein und ausatmest, halte kurz inne uns stell Dir die Frage: „Wie sähe Dein Leben aus, wenn Du eines Morgens aufwachtest und ein Wunder wäre geschehen. Du lebtest genau so, wie Du es Dir immer erträumt hast.“

Stell Dir dieses Leben jetzt in allen Einzelheiten vor:

Woran erkennst Du, dass ein Wunder geschehen ist?

Was siehst Du?

Was hörst Du?

Was fühlst Du in Dir?

Welche Veränderungen hat es für Dich in Deiner Arbeit gegeben?

In Deinen Beziehungen?

In Deiner finanziellen Situation?

Gesundheitlich?

So wie ein Gärtner Samen pflanzt und geduldig wartet, bis aus ihnen etwas wächst, so pflanzt Du jedes Mal, wenn Du Dir dieses Gedankenexperiment anhörst, positive Gedanken in Deinem Bewusstsein. Aus ihnen werden sich mit der Zeit wirkungsvolle Werkzeuge entwickeln, mit deren Hilfe Du den hochentwickeltsten Bio-Computer der Welt bedienen kannst – Dein Gehirn.

Worauf kommt es denn noch an, wenn ich ein erfülltes Leben führen möchte?

Ich weiß, dass bei einigen das Wort Verantwortung keinen großen Stellenwert besitzt. Aber Verantwortung hat auch etwas mit positiver Kontrolle zu tun. Möchtest Du Dein Leben selbst bestimmen oder anderen Menschen – zum Beispiel Deiner Familie, den Medien oder der Gesellschaft im Allgemeinen – die Kontrolle überlassen? Möchtest Du der Herr Deines Schicksals oder das Opfer Deiner Umstände sein?

Wenn nicht Du Dein Leben bestimmst, dann tut es jemand anders.

Verantwortung zu übernehmen bedeutet, die Dinge in Deinem Leben zu bestimmen, die Deiner Kontrolle unterliegen und gleichzeitig alles loslassen, was Du nicht beeinflussen kannst.

Es ist einfach, Deine Eltern, Deine angestellten oder die Regierung für Deine Probleme verantwortlich zu machen. Aber erst wenn Du erkennst, dass Du für Deine Situation selbst verantwortlich bist, hast Du auch die Möglichkeit, sie zu verändern. Erfolgreiche Menschen wissen, dass die Verantwortung zu übernehmen der erste Schritt zu einem erfolgreichen und erfüllten Leben ist.

Wenn Du das eine Ende eines Stocks aufhebst, hebst Du auch das andere auf. Sobald Du also die Verantwortung für Deine Lebensumstände übernimmst, versetzt Du Dich automatisch in die Lage, sie auch zu verändern.

Wenn ich diese Idee in meine Seminare einbringe, werde ich hin und wieder mit der Frage konfrontiert: „Wenn ich über die Straße laufe und überfahren werde, ist das dann meine Schuld?“

Die Antwort ist ganz einfach: Verantwortung zu übernehmen ist nicht das gleiche wie Schuld auf sich zu nehmen. So viel möchte ich dazu sagen: Du bist vielleicht nicht verantwortlich für das Blatt, das Du in Deinen Händen hältst, wohl aber dafür, welche Karte Du ausspielst.

Wie würdest Du Dich fühlen, wenn Du die Macht über Dein Leben zurückerobern würdest?

Halte einen Moment inne und stell Dir vor, wie es wäre, die Verantwortung für Dein Leben zu übernehmen. Du hast die Macht, Entscheidungen zu treffen und jeden Bereich in Deinem Leben zu verändern. Du bestimmst Deine finanzielle Situation, Deine Beziehungen und Dein Wohlbefinden. Du störst Dich nicht an den Dingen, die Du nicht beeinflussen kannst und bestimmst die, die Deiner Kontrolle unterliegen.

Wenn Dir diese Vorstellung gefällt, kannst Du Dich dafür entscheiden, von nun an die volle Verantwortung für Dein Leben zu übernehmen. Je mehr ich mit erfolgreichen Menschenarbeite, desto mehr inspirieren mich diese Worte:

„Bevor Du Dich voll auf etwas einlässt, gibt es noch dieses zögern, die Möglichkeit, es Dir anders zu überlegen, wodurch Du nicht wirklich effektiv bist. In Bezug auf jeden Akt der Initiative und der Schöpfung gibt es eine grundlegende Wahrheit, die Du unbedingt berücksichtigen solltest. In dem Moment, in dem Du Dich wirklich auf etwas einlässt, fängt auch die Vorsehung an, für Dich zu arbeiten. Du löst durch Deine Entscheidung einen ganzen Strom von Ereignissen aus.“

Unvorhersehbare Zwischenfälle, ungeahnte Begegnungen und materielle Hilfen, die Du nie für möglich gehalten hättest, wenden sich plötzlich zu Deinen Gunsten.

Also jetzt bist Du dran: Bist Du entschlossen? Bist Du bereit, Dir Deine Macht zurückzuerobern? Wirst Du an Mindprogramming Intensiv Seminar teilnehmen und Deinen Körper und Deinen Geist auf Fülle zu programmieren, so dass die Übungen in diesem Seminar Dein Leben verändern?

 

Sieben grundlegenden Glaubenssätze der erfolgreichen Menschen

Sieben grundlegenden Glaubenssätze der erfolgreichen Menschen

Die unglaublichen sieben grundlegenden Glaubenssätze der Supererfolgreichen Menschen

Im Laufe der Jahre hatte ich die Gelegenheit, viele Menschen, die in unserer Kultur als erfolgreiche Persönlichkeit gelten, kennen zu lernen und mit ihnen zu arbeiten. Es handelt sich dabei um außergewöhnliche Individuen aus der Geschäftswelt, Sport und so weiter. Als Resultat meiner Arbeit mit ihnen habe ich sieben grundlegende Erfolgsprinzipien entdeckt, die alle glücklichen und gesunden Erfolgsmenschen gemein haben.

Dank daran, ein Glaubenssatz ist mehr als eine Perspektive – er ist ein Fenster, durch das Du in die Welt schaust. Wenn Du die Welt durch das Fenster einer positiven Perspektive betrachtest, wird Dein Standpunkt flexibler, und Du wirst bald Grundlegense Verbesserungen in Deinem Leben beobachten können. Mach Dir keine Gedanken darüber, ob diese Dinge tatsächlich der Wahrheit entsprechen oder nicht – stell Dir einfach lebhaft vor, wie Dein Leben aussähe, wenn folgendes zutreffen würde:

1.    Es gibt kein Versagen, nur Feedbacks

Wann hast Du versagt? Wenn Du beschließt, mit dem Lernen aufzuhören. Bis dahin ist jede Reaktion, die Du erhältst, eine wertvolle Information, die Dir sagt, ob Dein Handeln Dich Deinem Ziel näher bringt oder Dich weiter von ihm fort führt. Das ganze lässt sich mit einem Flugzeug vergleichen, das seinen Zielflughafen ansteuert. Es weicht 90 Prozent der Reisezeit von seiner vorgegeben Flugroute ab und muss immer wieder auf Kurs gebracht werden.

Erfolgreiche Menschen glauben tastsächlich, dass der Erfolg sich dann einstellt, wenn die Fehlschläge aufhören. Meiner Erfahrung nach haben die Menschen, die es geschafft haben, eine Sache gemein – sie haben mehr Fehler gemacht als die Menschen, die es noch nicht geschafft haben. Jeder Fehlerschlag ist in Wirklichkeit eine ausgezeichnete Gelegenheit, um etwas zu lernen.

Fehlschläge sind ein notwendiger Teil des Lernprozesses und nicht das Ende vom Lied. In Wirklichkeit sind es auch nicht die Menschen, die versagen, sondern nur bestimmte Pläne und Strategien. Was machst Du, wenn Dein Plan oder Deine Strategie nicht das gewünschte Ergebnis erzielt? Ändere Deinen Plan oder Deine Strategie so lange, bis Du Erfolg hast.

Die Angst zu versagen, kann uns sehr entmutigen, aber sie verliert ihre Macht über uns, wenn wir ihre emotionale Spannung verringern. Such Dir in dieser Woche einen Lebensbereich aus, in dem Du Schwierigkeiten hast, und erlaube Dir, darin mindestens zehnmal zu versagen. Du musst dabei allerdings für Dich definieren, was Du unter Misserfolg verstehst. Wenn Du zum Beispiel im Verkauf tätig bist, solltest Du Dir mindestens zehn Ablehnungen einhandeln. Bist Du Autor, solltest Du Dir die Erlaubnis geben, mindestens zehn Seiten zu schreiben, die nicht gerade Dein Genie widerspiegeln.

Erfolg ist oft umso süßer, wenn man sich ein wenig anstrengen musste, um ihn zu erzielen. Sobald Du erkennst, dass ein Fehlschlag nicht das Ende bedeutet, sondern nur ein vorübergehen frustrierender Stolperstein ist, löst sich seine negative Spannung, und er wird ein unerlässlicher Begleiter auf Deiner Reise in Richtung Glück, Erfolg und Wohlbefinden.

2.    Du hast bereits alles, was Du brauchst, um erfolgreich zu sein

Es gibt eine alte Sufi-Geschichte über einen Mann, der seine Schlüssel vor seinem Haus unter einer hellen Straßenlaterne suchte. Nachbarn halfen ihm vergeblich bei der Suche, bis einer von ihnen schließlich fragte: „Wo hast Du Deine Schlüssel denn verloren?“ Der Mann antwortete daraufhin: „In meinem Haus.“, „Aber warum suchst Du sie dann hier draußen?“, wollte der erstaunte Nachbar nun wissen, worauf der Mann antwortete: „Weil ich hier draußen mehr Licht habe.“

Es ist einfach die Tatsache, dass niemand Dich besser kennt als Du selbst. Selbst wenn Du die Antworten Dein ganzes Leben lang außerhalb von Dir gesucht hast, werden genau die Antworten, die Du brauchst, nach und nach auftauchen, wenn Du anfängst, sie in Deinem Inneren zu suchen.

Ich bin davon überzeugt, dass Du viel besser als ich weißt, was in Deinem Fall notwendig ist, um Dein Leben innerhalb von sieben Tagen zu verändern. Ich bin mir dabei einer Sache bewusst, die Du vielleicht noch nicht erkannt hast:

Du bist der Experte in allem, was Dich betrifft.

Bist Du selbstsicher genug, Dir Deine Schuhe alleine zuzubinden und allein einkaufen zu gehen? Wenn ja, dann hast Du genug Selbstvertrauen in Dir. Daher kannst Du Dir auch zutrauen, vor anderen Menschen zu sprechen und auf eine Person zuzugehen, zu der Du Dich higezogen fühlst oder überhaupt all das in die Tat umsetzen, was Du möchtest. Du musst Dich einfach darauf programmieren.

Hast Du jemals Liebe für Deinen Vater oder Deine Mutter oder für ein Kind oder Dein Haustier empfunden? Dann kannst Du auch Deinen Partner, Deine Familie und sogar Dich selbst mehr lieben.

Der einzige Unterschied zwischen Dir und einer Person, die bereits ihr volles Potenzial lebt, besteht darin, dass Du noch lernen musst, Deine Fähigkeiten und Talente zur rechten Zeit zur Geltung zu bringen.

3.    Du kannst alles erreichen, wenn Du Dich Deinem Ziel Schritt für Schritt näherst

Vor ein paar Jahren hat ein Mann ein Flugzeug über einen Zeitraum von wenigen Monaten aufgegessen, indem er es in kleine Stücke zerlegte. Ich empfehle Dir natürlich nicht, sein Kunststück zu wiederholen, aber Tatsache ist, dass Du alles lernen und jede Aufgabe lösen kannst, wenn Du das, was Du vorhast, in genügend kleine Schritte unterteilst.

Wenn Du Dein Gehirn darauf trainierst, große Aufgaben in kleine Schritte zu zerlegen, wird es viel leichter möglich, sie auch anzugehen. Wir tun dies bereits auf natürliche Weise. Wenn Du Dir zum Beispiel eine Telefonnummer merken willst, zerlegst Du sie in kleine Zahlengruppen. Wenn Du etwas kaufen willst, das sehr teuer ist, wie beispielsweise ein Auto oder ein Hasu, dann bezahlst Du in kleinen, überschaubaren Raten. Ich will auf folgendes hinaus:

Wenn Du die Mauer, die zwischen Dir und Deinem Traumleben steht, einreißen willst, trägst Du sie am besten Ziegel für Ziegel ab.

4.    Du bist nicht kaputt und musst erst repariert werden

Im 19. Jahrhundert setzte sich in der wachsenden Gemeinde der Psychiater die Vorstellung durch, dass die Menschen „kaputt“ seien. Diese Vorstellung sollte über 100 Jahre die vorherrschende Sichtweise sein. Genies wie Richard Bandler und moderne Psychologen, an ihrer Spitze Martin Seligman und Mihaly Csikszentmihalyi, sehen die Dinge anders. Die Vertreter der Positiven Psychologie gehen davon aus, dass wir nicht geistig kranke, sondern geistig gesunde Menschen studieren müssen, wenn wir geistige Gesundheit fördern wollen.

Ich habe in all den Jahren, in denen ich mit Menschen aus allen Lebensbereichen gearbeitet habe, gelernt, dass alle das was sie tun, aus einem guten Grund tun, auch wenn dieser nicht immer von der Umwelt anerkannt wird. Hinter jedem nicht funktionalen Verhalten steckt eine positive Absicht, oder es diente einmal einem bestimmten Zweck, der inzwischen überholt ist.

Wenn jemand beispielsweise Angst vorm Fliegen hat, so mag es dafür die verschiedensten Gründe geben, aber wenn wir der Phobie eine positive Absicht unterstellen, dann steckt hinter ihr das Bedürfnis, sich sicher zu fühlen. Wenn unser Unterbewusstsein neue Wege findet, damit wir uns sicher fühlen, ohne unnötigerweise mit einer Phobie zu reagieren, dann wird die Phobie selbst überflüssig.

Aus diesem Grund können wir heute lebenslang bestehende Phobien mit modernen psychologischen Methoden innerhalb kürzester Zeit heilen.

5.    Wenn das, was Du tust nicht funktioniert, probiere etwas anderes

In seinem Buch „Wer hat mir meinen Käse geklaut?“ weist der Erfolgsautor Spencer Johnson auf den Unterschied zwischen Menschen und Ratten hin. Wenn Ratten entdecken, dass etwas nicht funktioniert, versuchen sie etwas anderes, wenn Menschen erkennen, dass das, was sie tun, nicht funktioniert, suchen sie nach jemandem, dem sie die Schuld dafür geben können.

Oft höre ich Menschen, die frustriert und unzufrieden sind, sagen: „Aber ich habe es schon immer so gemacht!“ oder „Ich bin dafür halt nicht die richtige Person.“ Die Wahrheit ist, dass wir uns mehr mit unserem Programm identifizieren als mit unserem Potenzial. Wenn Du Dein Leben verändern willst, musst Du aus Deiner Wohlfühlzone heraustreten und etwas anderes tun.

6.    Es gibt keine Probleme, nur Möglichkeiten

Es gibt eine alte Geschichte über einen jungen Mann, dem es gelungen ist, in jedem Problem eine versteckte Gelegenheit zu sehen. Als sein Lehrer ihn eines Morgens dadurch bestraften wollte, dass er ihm auftrug, einen Raum sauber zu machen, der voller Mist war, ging der junge auch an diese Herausforderung mit Energie und guter Laune heran. Der Lehrer war erstaunt, dass der Junge inmitten einer solchen Provokation seine positive Einstellung bewahren konnte, und fragte ihn nach seinem Geheimnis. „Bei dem vielen Mist.“ Erklärt der Junge, „muss hier irgendwo ein Esel sein.“

Es ist faszinierend, erfolgreiche Menschen zu beobachten, wenn sie unter Druck stehen. Es sind gerade die Situationen, die anderen Menschen angst machen oder sie überwältigen, in denen diese außergewöhnlichen Individuen sich hervortun. Ich erinnere mich noch an einen Geschäftsführer, der in meiner Anwesenheit plötzlich mit einer Krise konfrontiert wurde. Er unterbrach das, was er gerade tat, rieb sich die Hände, lächelte mich an und sagte: „Das ist eine echte Herausforderung!“

Obwohl ich mich nicht immer großartig fühle, wenn in meinem Leben Probleme auftauchen, habe ich gelernt, sie als persönliche Wachstumsmöglichkeiten zu respektieren. Wenn ich mich vor eine besonders schwierige Situation gestellt sehe, erinnere ich mich gern an die Worte Lee Iacoccas: „Wir haben es andauernd mit großartigen Möglichkeiten zu tun, die sich perfekt als unlösbare Probleme verkleiden.“

7.    Du erschaffst Dir Deine Zukunft jetzt

Wenn ich mit einem Klienten an seinen Zielen arbeite, frage ich oft: „Wenn Sie so weitermachen wie bisher, werden Sie Ihr Ziel dann erreichen?“

Erstaunlicherweise kennen alle die Antwort und antworten dementsprechend auch fast immer mit „Nein“. Einer der wichtigsten Unterschiede zwischen erfolgreichen und nicht erfolgreichen Menschen besteht darin, dass die einen in die Vergangenheit und die anderen in die Gegenwart blocken, um sich ihre Zukunft zu erschaffen. Wenn Du immer nur in die Vergangenheit schaust, hast Du ständig das Gefühl, dass die Geschichte dazu verdammt ist, sich selbst zu wiederholen. Wenn Du jedoch die Gegenwart im Blick hast, kannst Du immer neue Entscheidungen treffen, die Deine Möglichkeiten vergrößern.

Es kommt nicht darauf an, wie sehr Du Dich in der Vergangenheit abgerackert hast, Du hast in jedem Moment die Möglichkeit, neue Entscheidungen zu treffen und neue Resultate zu erzielen.

Die Grundprinzipien für ein besseres Leben! Jetzt als Taschenbuch erhältlich.

Das sind die Grundprinzipien für Menschen und deren Interaktionen mit anderen Menschen und der Welt.

Jetzt bestellen

 

 

 

Potenzial des Kindes entfalten

Potenzial des Kindes entfalten

Wie Du das Potenzial und die Intelligenz Deines Kindes entfalten und vervielfachen kannst.

Ich glaube, Lernen darf keinesfalls nur mit In-die-Schule-gehen gleichgesetzt werden. Man weiß heute, dass die Entwicklung unseres Gehirns im Alter von sechs Jahren beinahe abgeschlossen ist. Lernen beginnt bei der Geburt oder früher, und nicht erst mit der schulischen Erziehung mit sechs Jahren. Ein Kind beginnt von Natur aus sofort nach der Geburt zu lernen, auf lustbetonte Art und Weise, als Notwendigkeit zum Überleben. Verständlicherweise kommt dabei dem Umstand, ob der täglich zahllosen neuen Reize auf das Kind auch in möglichst geordneter Form einwirken, eine besondere Bedeutung zu.

Mehr als ein halbes Jahrhundert Forschung und Entdeckung verwendeten Wissenschaftler darauf, zu zeigen, dass kleine Kinder tatsächlich alles lernen können, was wir ihnen in einer aufrichtigen und sachlichen Weise lehren. Das soll selbstverständlich nicht heißen, dass man Babys zu Genies hochzüchten soll. Ich will Eltern lediglich ermutigen, Kinder in ihrer ganzheitlichen Entwicklung zu fördern – ohne Druck und Drill, und nur dann, wenn Eltern und Kinder daran wirklich Freude haben.

Ich möchte Eltern bewusst machen, wie entscheidend die Förderung und Anregung des Gehirns in den ersten Lebensjahren sind. Diese Idee beruht auf der oft unterschätzten Tatsache, dass Kinder gleichzeitig lernen und Spaß haben. Ich betone, dass der Prozess des Lernens ein freudvoller ist. Um das alles erreichen zu können, braucht wir emotional stabile Kinder, die kreative Denkprozesse haben und eigenständig Lösungen für ihre Probleme finden.

Dieser Artikel soll Eltern helfen, die natürliche Wissbegier ihrer Kinder und die Begeisterung für das Lernen zu erhalten; mehr aus ihren Begabungen zu machen, damit sie zu eigenständigeren und selbstbewussteren Persönlichkeit heranwachsen.

Die wenigsten erkennen, dass jedes Individuum schöpferisch sein kann, dass es Kreativität in jeder Lebenssituation gibt. Statt zur Offenheit führt die konventionelle Erziehung zur Isolation. Statt Zusammenarbeit betont die konventionelle Erziehung Konkurrenzdenken, statt Solidarität ist der einzelne auf sich selbst angewiesen, statt Freude an Kunst wird diese als Nebensache behandelt. Statt des menschlichen Erfolges wird der materielle Erfolg geschätzt.

Die Konventionelle Erziehung ist hierarchisch; sie macht das ganze Leben zum Negativen Erlebnis. Aber wir wissen heute durch die moderne Psychologie, dass Weiterbildung nur dann konsequent betrieben wird, wenn man daran echte Freude hat.

Was heißt das konkret? Um die Lebensqualität zu verbessern, müssen wir zwei Erziehungstypen besonders schätzen: erstens Vorschulerziehung und zweitens Erwachsenenbildung. denn wir wissen, dass die frühe Erfahrung sehr wichtig ist, weil durch die frühe Erfahrung die Lebensstrategie beeinflusst wird. Eine Kindergärtnerin hat in gewisser Beziehung mehr Einfluss auf das Kind als später der Lehrer. Aber genauso wichtig ist die Weiterbildung. Und was heißt Weiterbildung? Dass man Lernen schätzt, dass man einen Lebensstil entwickelt, der offen ist, aufgeschlossen, dass das Leben selbst progressiv wird, und dass dadurch die Zukunft kreativer gestaltet wird.

Schöpferisches Lernen ist eine der wichtigsten Aufgaben der Menschheit. Es kann nie früh genug angefangen und soll nie aufhören. Das Soziale muss dabei im Mittelpunkt stehen. Das bedeutet, dass wir nicht nur unsere kognitiven Fähigkeiten entwickeln, denn das ist nur eine Seite der menschlichen Natur. Das kognitive Lernen wird heute durch Technik, durch Computer unterstützt. Viel wichtiger ist, dass wir unseren Nachbaren anders empfinden, dass wir sensibler werden gegenüber Notsituationen.

Überall beobachte ich, dass Stress, BurnOut und Depressionen zunehmen; die Suchtgefahr bedroht uns immer mehr. Wie können wir sie bekämpfen? Nur durch die eine andere Form des Lernens, die Erziehung als Strategie der Ermutigung betrachten. Das heißt konkret: echte Interaktion besonders zwischen Eltern und Kinder.

Erziehung – gerne möchte ich diesen veralteten Begriff in Beziehung umbenennen – findet nicht primär in der Schule statt, sondern überwiegend in der Familie und durch die Medien, denn der Mensch hängt von der Kommunikation ab. Greift man das Fernsehen heraus, dann stellt man eine eigenartige Mischung zwischen Werbung und Brutalität fest. Ein Kind, das mit fünfzehn Jahren bereits Hunderttausende Werbespotts erlebt hat, kann oft nicht mehr kreativ sein.

Wenn wir eine besondere Welt haben wollen, müssen dramatische Veränderungen in der Bildung stattfinden, Veränderungen, die das Edle in den Menschen hervorbringen können.

Eine Lerngemeinschaft hängt auch von den sozialen Umständen ab. Die Tatsache besteht, dass in vielen Ländern die Familie immer mehr durch Unzufriedenheit und Streit gekennzeichnet ist. Jede zweite Ehe endet mit einer Scheidung. Es ist sicher, dass dadurch Kinder immer mehr Probleme haben, die entweder durch Angstzustände oder durch Aggressionen gekennzeichnet sind.

Intelligenzforderung unter diesen Umständen kann nur einen begrenzten Erfolg haben, denn der Mensch in jedem Alter – und besonders in der Kindheit – ist mehr durch Gefühle als durch Rationalität bestimmt. Dazu möchte ich trotzdem erwähnen, dass diese Begrenzung darf nicht dazu führen, dass die Intelligenzförderung im früheren Alter vernachlässigt wird.

In der Tat, intelligente Kinder haben meistens mehr emotionale Stabilität als ihre Kameraden, die in einer mittelmäßigen Atmosphäre aufwachsen und deren Fähigkeit unterschätzt werden und so zum großen Teil unterentwickelt bleiben.

Wenn die Intelligenzförderung in vielen Ländern systematisch gemacht wird, dann besteht die Hoffnung, dass sich ein neues Reservoir für Kreativität entwickelt – ein Reservoir, das für alle sozialen Schichten offen ist und das auch das Klima der menschlichen Beziehungen verbessern kann.

Für mich persönlich bedeutet Kreativität Wagnis. Alles Neue ist ungewiss, ist nicht konform. Es bedarf der inneren Freiheit des Individuums und der Geborgenheit in seiner Umgebung, um aus dem sicheren, vertrauen Kreis in Unbekannte vorzustoßen. Wenn wir also nicht kreativ oder mutig sein können, fehlt es uns entweder an Wissen, an innerer Freiheit oder an der Sicherheit der äußeren Verhältnisse.

Was bedeutet Kreativität denn noch? Kreativität bedeutet Kommunikation: das Individuum ist in ständigem Kontakt mit der Außen- und Innenwelt. Die Offenheit, mit der es seine Umwelt erlebt, ermöglicht es ihm, die Existenz von Problemen zu erkennen und zu empfinden. Die Beziehung in seiner Innenwelt ergibt Assoziationen mit Gewußtem und Erlebtem, die zu einer Lösung führt.

Mein persönlicher Standpunkt ist, dass wir – als Eltern und Lehrer die Kinder ermutigen sollen, ein kreatives Leben zu führen, ohne Beschränkungen und ohne Grenzen. In diesem Prozess müssen alles alte Auffassungen und Traditionen überwunden werden.

Meine Erfahrungen in den letzten Jahren brachten mich zu folgenden Hauptthesen:

  1. Kinder wollen ihre Intelligenz vervielfachen,
  2. Kinder können ihre Intelligenz vervielfachen,
  3. Kinder vervielfachen tatsächlich ihre Intelligenz,
  4. Kinder sollten ihre Intelligenz vervielfachen,
  5. Es ist leicht, Eltern zu lehren, wie sie die Intelligenz ihrer Kinder vervielfachen können.

Dass bis jetzt Bildung von Gewohnheiten bestimmt wurde, kann nicht bestritten werden. In einem gewissen Alter fängt gewöhnlich die Schule an; in einem gewissen Alter wird ein Doktorat geworben; in einem gewissen Alter die Pensionierung.

Es ist sicher, dass dadurch so oft notwendige Innovationen verhindert werden. Immer wieder muss, was zuerst als unmöglich betrachtet wird, neu angefangen werden – eine Aufgabe – der sich jeder vor allem die Eltern widmen sollte.

Sicher kümmert man sich um die Kinder, doch das Äußerliche wird betont, statt der intensiven Förderung der ästhetischen, sozialen und intellektuellen Fähigkeit der Kinder. Man wartet auf die Schule und vergisst eine wertvolle Entwicklungsphase nicht benützt wurde – eine Phase, wo die Lernfähigkeit des Kindes am Ausgeprägtheiten ist, wo das sind als neu empfindet.

Sind nicht Kinder, die gefordert und gefördert werden, glückliche Kinder? Werden sie nicht als Erwachsene weniger vergeuden und sich mehr verwirklichen? Werden sie nicht versuchen, auf jedem Gebiet ihr Wissen und Können zu vertiefen?

Die sanfte Revolution

Betrachten wir zunächst das Ziel dieser Sanften Revolution: alle Eltern jenes Wissen zu vermitteln, dass es ihnen ermöglicht, kreative, Lernfähige, zufriedene, glückliche, Selbstbewusste, wunderbare Kinder heranzuziehen und auf diesem Weg auch eine viel menschlichere, gesündere und anständigere Welt zu schaffen.

Diese sanfteste aller Revolutionen hat zwei Feinde. Einerseits sind es jene unerbittlichen Gegner: „die alten Mythen“; und andererseits die übermächtige Redewendungen: „So ist es eben.“

Es ist nicht notwendig, alte Traditionen zu zerschlagen, man muss nur die langgehegten falschen Vorstellungen über Bord werfen. Es ist nicht nötig, das zu zertrümmern, was heute nützlich ist. Es sollen nur jene Dinge, die derzeit zerstörerisch wirken, einfach durch Nichtbeachtung zum Verschwinden gebracht werden.

Wer bedauert schon das Verschwinden von Unwissenheit, Unfähigkeit, Unglück und Armut? Würde nicht das Ausmerzen solcher alten Feinde eine sanftere Welt mit sich bringen, die weniger Gewalt, weniger Töten, Hass und Krieg – oder vielleicht gar nicht mehr davon braucht? Welche Entdeckungen haben solch schöne Träume in uns geweckt?

Meine ersten Erkenntnisse waren, dass es möglich ist, dass das Potenzial der Kinder durch die Entfaltungsmöglichkeiten zu entwickeln, zu festigen und zu stärken. So, dass diese Kinder begannen sich besser in ihrer Umgebung zu Recht zu finden, Freude beim Lernen hatten und ihre schulische Leistungen sich teilweise auf die Note Eins verbesserte. Manche von denen lernten im Verhältnis zu früher viel weniger, waren ausgeglichener und fanden selbst die entsprechenden Lösungen für ihr Problem.

Als ich das „Positiv Eltern sein“ Seminar entwickelte, dachte ich niemals, dass dieses Seminar so einen Erfolg haben würde. Duzende Mütter teilten uns nach dem Seminar bald mit, welche Freude sie jetzt im Umgang mit ihren Kindern haben und welchen Erfolg sie nicht nur im alltäglichen Leben mit ihren Kindern erfahren dürften, sondern auch in der Schule die Leistungen ihrer Kinder sich enorm verbesserten.

Selbstverständlich freuen wir uns sehr über Deine Teilnahme an Positiv Eltern sein Seminare.

>> Erfahre mehr über das Positiv Eltern sein!

 

Wie Du Dich in einem powervollen Zustand bringst

Wie Du Dich in einem powervollen Zustand bringst

Wie Du Dich in einem powervollen Zustand bringst

Du kennst sicherlich die Tage, an denen das Leben wie am Schnürchen läuft. Eine gute Nachricht jagt die nächste und es fällt Dir leicht, Deine Aufgaben zu bewältigen und kreative Ideen zu entwickeln. Wie von Zauberhand wird Dein Handeln gelenkt und Du erzielst großartige Erfolge. Vielleicht hattest Du auch schon einmal ein außergewöhnliches Erfolgserlebnis. Von allen Seiten wurde Dir auf die Schultern geklopft und Du hattest das Gefühl, die Welt könnte nicht groß genug für Dich sein. Durch den Erfolg beflügelt, hast Du Dich an neue, schwierige Aufgaben gewagt und Dich neuen Herausforderungen gestellt.

Doch neben diesen wunderbaren Tagen, gab es sicherlich auch in Deinem Leben Tage, an denen Du in einer schlechten Verfassung warst und einfach gar nichts funktionierte. An einem solchen Tag fühlt sich der Körper schlapp und träge an und meistens haben wir auch die passende negativen Gedanken dazu.

Wie wäre es, wenn Du selbst Deine geistige Verfassung aussuchen und nach Deinen Wünschen verändern könntest? Wie wäre es, wenn Du jeden Tag in einem power- und ressourcenvollen Zustand erwachen würdest und für jede anstehende Aufgabe in der richtigen Stimmung sein könntest? Glaubst Du dann, dass Du Dein Leben entscheidend beeinflussen kannst?

Im Laufe eines Tages werden sehr viele unterschiedliche Anforderungen an uns gestellt. Manchmal erleben wir viele unterschiedliche Gefühlszustände innerhalb eines Tages und wir merken gar nicht, wie wir von einem Zustand in den nächsten überwechseln. Wirkliche Power hat man erst dann, wenn man in der Lage ist, sich innerhalb weniger Sekunden in den gewünschten Zustand zu versetzen – gleichgültig zu welcher Uhrzeit und wo man sich gerade befindet. Das bedeutet, seine Power kontrollieren und gezielt einsetzen zu können.

Um unsere Zustände unter Kontrolle zu bringen, ist es hilfreich, zu wissen, welche Faktoren unsere Zustände bestimmen. Die Antwort darauf beinhaltet zwei Faktoren. Einen kennst Du bereits: Unsere innere Wahrnehmung, die Art und Weise wie wir Bilder, Geräusche und Gefühle, die wir in uns erzeugen. Der zweite Faktor ist unsere Physiologie, die Art, wie wir unseren Körper einsetzen, wie wir atmen, wie das Blut durch unseren Körper fließt, welche Haltung wir einnehmen usw. Beide Faktoren beeinflussen wechselseitig unser Nervensystem und bestimmen damit unsere Gefühlszustände.

Die Macht der inneren Einstellung

Geist und Körper sind untrennbar miteinander verbunden. Wenn Du die Muskeln in Deinem Körper anspannst, werden auch Deine Gedanken angespannter. Entspannst Du Deine Gedanken, so entspannt sich Dein Körper ebenfalls.

Von Yoga über die Kampfkunst des Altertums bis hin zu modernen Disziplinen wie Pilates und Alexandertechnik – der Mensch hat seit jeher versucht, über Bewegung und Haltung einen Zustand der Ruhe, der Ausgeglichenheit und des Wohlbefindens zu erreichen. All diese Methoden nutzen die Verbindung zwischen Geist und Körper, um die psychische Verfassung zu beeinflussen. Grundlage dieser Disziplin ist eine wirkungsvolle und gleichzeitig äußerst einfache Methode zur Verbesserung der Stimmlage, die keinerlei Training erfordert.

In der Regel sind wir nicht besonders glücklich, wenn wir vornübergebeugt gehen, den Kopf gesenkt halten und die Schultern hängen lassen. In aller Welt assoziiert man diese Haltung mit Niedergeschlagenheit. Wenn Du Dich eigentlich gut fühlst, dann aber eine halbe Stunde lang die Schultern hängen lässt, sinkt automatisch Deine Stimmung. Tu das nicht! Ganz im Gegenteil, ich rate Dir, es genau andersherum zu machen.

Powervolle und glückliche Körperhaltung

Verändere jetzt Deine Körperhaltung! Lies die einzelnen Schritte zuerst ganz durch, bevor Du mit der Übung beginnst.

  1. Am leichtesten kannst Du die Haltung einnehmen, wenn Du Dich im Sitzen oder Stehen vorstellst, dass sich ein silberner Faden vom Himmel senkt, der Dich sanft am Scheitel nach oben zieht. Stell Dir vor, dass dieser Faden Deinen Kopf aufrecht hält.

  2. Richte Deinen Blick nach oben, hebe Deine Arme zum Himmel und atme tief ein.

  3. Nunn lass die Schultern nach hinten unten sinken, spüre, wie der Nacken den Rücken streckt, wie die sanfte, gerade, lange, S-förmig gebogene Wirbelsäule Dich trägt und wie Dein Kopf auf den Schultern schwebt.

  4. Lass jetzt die Schultern noch ein wenig tiefer sinken. Stell Dir vor, wie der Silberfaden Deinen Kopf hält, und lass Deinen ganzen Körper davon stabilisiert. Entspanne Dich mit jedem Atemzug ein wenig mehr, behalte die aufrechte Position bei, und verharre mindestens eine Minute in dieser Haltung.

  5. Bleibe noch einen Moment in diesem Zustand. Lache über das ganze Gesicht. Steh da, als wärst Du gerade völlig unerwartet Olympiasieger/in gerworden.Du hast es geshafft, Du bist jetzt die Nummer Eins.

Schon diese kleine Veränderung hin zu einer entspannte und aufrechte Körperhaltung kann Dein Wohlbefinden und Glücksgefühl innerhalb weniger Tage erheblich steigern. Wenn Du diese Körperhaltung einnimmst, dann kannst Du einfach nicht mehr deprimiert oder niedergeschlagen sein.

Unser Verhalten ist von unseren Zuständen abhängig. Diese wiederum hängen von unseren inneren Gedanken und unserer Physiologie ab. Veränderst Du Deine Gedanken und Deine Physiologie, dann veränderst Du Deine Zustände und gleichzeitig dein Verhalten. Wenn Du also ein begeistertes Verhalten zeigen willst, dann müsst Du auch die Physiologie eines Begeisterten einnehmen. Lache, schreie, tanze, hüpfe herum, klatsche und verändere damit Deine Zustände. Nimm die Haltung ein von jemand, der sich unaufhaltsam fühlt. Verstärke Deinen körperlichen Ausdruck immer mehr und Du wirst erleben, wie Du Dich tatsächlich unaufhaltsam fühlst.

 

Sei Du selbst die Veränderung

Sei Du selbst die Veränderung

Sei Du selbst die Veränderung

Viele Menschen sind davon überzeugt, dass sie unbedingt etwas in Bewegung setzen müssen, um diese Welt zu einer besseren machen zu können. Und so streben wir dem ultimativen Weckruf entgegen und warten dabei vergebens. Rastlos irren wir umher suchen eine höhere Mission oder nach unserer Lebensaufgabe ohne zu wissen, dass wir alles dafür in uns tragen. Schon immer.

Unser authentisches ,Selbst‘ ist es, welches dazu in der Lage ist, Berge zu versetzen, denn wenn wir mit uns selbst im ,Reinen‘ sind, Frieden mit uns geschlossen haben, wirkt sich das auf unser direktes Umfeld aus. Wenn wir lernen achtsamer mit uns selbst umzugehen, für unser eigens Wohlergehen Sorge tragen, so werden wir diese Achtsamkeit leben und ins ,Außen‘ tragen, wo sie sich duplizieren wird, ganz von allein. Durch unsere Ausstrahlung führen wir einen automatischen Wandel herbei, wonach sich jedes Lebewesen auf diesem Planeten sehnt. Wenn es uns gelingt uns Einschränkung und ohne Bedingung zu lieben, angefangen bei uns selbst, findet ein Wandel statt, der den Frieden in uns selbst hervorruft.

Wie oft hat man das Gefühl mit dem falschen Fuß aufgestanden zu sein, denn alles läuft augenscheinlich schief. So ist es völlig überflüssig nach den Gründen dafür zu suchen, warum dieser Tag so mies begonnen hat. Hier heißt es inne halten und genau hinsehen, was da gerade mit uns geschieht. Sieh genau hin und bleibe ruhig und gelassen, ganz bei Dir. Du wirst in Kürze spüren, wie sich alles in Dir von ganz allein auflösen wird und Du findest zu Deinem inneren Frieden zurück, denn alles beginnt in uns selbst.

Die Welt wartet auf Dich, auch morgen ist wieder ein Tag an dem Du mit Problemen konfrontiert werden kannst, -doch jetzt ist heute, gestern ist schon vorbei und morgen kommt erst noch. Nimm Dir die Zeit für Dich- mach das Beste aus Deinem Tag!

…Sei Du selbst die Veränderung…

Reza Hojati | LifeCoach & Hypnotist

Ein neues Leben in sieben Tagen

Bring Schwung in Dein Leben

Bring Schwung in Dein Leben

Wie Du unglaublichen Schwung in Dein Leben bringst

Konditionierungen aus der Kindheit beeinflussen die Blickrichtung. Vielleicht bist Du in einem Umfeld herangewachsen, in dem es wenig Liebe gab. In dem die Motivation hinsichtlich Leistungsorientiertheit wichtig war und nicht, dass Du ein unersetzliches, einmaliges Wesen bist.

Diese Erfahrungen waren mit Gefühlen verbunden, die noch heute in dir wirken, sofern Du sie nicht bewusst änderst. Vielleicht fragst Du jetzt, wie sich Dein finanzielles Leben verbessern kann, indem Du Deine Gefühlswelt neu ausrichtest. Oder worin die Motivation liegen soll, Dich in Deiner Ehe zu investieren für eine erfüllte Beziehung, in der jede Zärtlichkeit eingeschlafen scheint. Die Antwort ist einfach, denn sie liegt zwischen Deinen Ohren – Aktion statt Reaktion, um das Leben zu verbessern.

Wir haben nie gelernt, unser Leben als einen Prozess der Motivation und Entscheidungen anzusehen. Jeder Moment schafft Raum, einen konkreten Gedanken zu wählen, der als Ereignis sichtbar werden soll. Um Dein Leben verbessern zu können, musst Du verstehen, dass vor Dir nur erscheint, was Du fühlst und denkst.

Die Motivation für die Veränderung Deiner Lebensumstände erwächst daher oft erst aus einem Leidensdruck, aber diese Möglichkeit, Dein Leben zu verbessern, ist Dir immer gegeben. Wenn Du lange genug auf den Mangel und die Dinge in Deinem Leben schaust, die nicht funktionieren, verstärkst Du diese Negativitäten, bis sie sich als Depressionen, finanzielle Verluste sowie Partnerschafts– oder Familienprobleme niederschlagen. Du denkst, dass die Welt Dir übel mitspielt, aber dem ist nicht so. Es ist Dein Gedanken- und Gefühlsleben, das hervorbringt, was Du innerlich tagtäglich mit Energie versorgst.

Befreie Dich von den alten hinderlichen Konditionierungen

Du wurdest konditioniert, in einer Kausalitätskette zu leben, wodurch sich Dein Leben nicht verbessern lässt. Du denkst, dass Umstände Deine Erfahrungsmöglichkeiten vorgeben, unabhängig von Deiner Motivation. Du kannst so leben, aber die Wahrheit ist, dass Du naturgegeben nicht auf diese Weise begrenzt wirst. Wenn sich Dein Leben verbessern soll, entwickle die Motivation, Deinen inneren Blick neu zu definieren.

Das Leben geschieht von Innen nach Außen, frei von Umständen. Sonst könnte es nie eine Veränderung geben. Lass Dich auf diesem Weg von meinen Angeboten unterstützen. Gewinne Kraft und Motivation aus meinen Vorträgen, die Dich mit wissenschaftlichen Methoden unterstützen, das Positive in Dir zu aktivieren und dein Leben zu verbessern.

Um aber auch finanziell unabhängig zu sein, brauchst Du neue Gedanken zum Geld und Erfolg. Wir können nur mit unseren Gedanken unser Leben vollkommen verändern. Ich will nicht damit sagen, dass es genügt, wenn Du positiv denkst. Ganz im Gegenteil. Durch die richtige Gedanken, triffst Du die richtige Entscheidungen, die Deine Handlung bestimmen. Selbstverständlich kannst Du nur durch positive Gedanken eine enorm große Motivation in Dir entdecken, die Dich zum Handlen befähigt.

Für ein erfolgreiches Leben:

  • Möchtest Du gerne erfolgreicher sein und über sehr viel mehr Geld in Deinem Leben verfügen?
  • Möchtest Du wissen, wie Du Dein Wohlstandsthermostat erhöhen kannst?
  • Interessiert es Dich, wie Du Dein Leben, anstatt es zu verpassen, erfüllt leben kannst?
  • Interessieren Dich die kaum bekannten Spielregeln, die Dir ein erfülltes Leben in der Gegenwart ermöglichen?

Mit dem richtigen Programm für Dein Gehirn, das Leben führen, welches Du Dir immer erhofft hast.

Mindprogramming Intensiv-Seminar ist für diejenigen konzipiert , die ihre hinderlichen Konditionierungen los werden wollen, sich auf Erfolg programmieren möchten und die Temperatur ihres Wohlstandsthermostat auf einen neuen Level erheben wollen.

Du programmierst Dein Gehirn darauf, erfolgreich und selbstsicher zu sein. Dabei wirst Du ganz automatisch Strategien in Deinem Leben entwickeln, die für Dein Glück, Deine Gesundheit und Deinen Erfolg arbeiten werden.

Mehr erfahren >>

 

Motivation für mehr Lebensfreude

Motivation für mehr Lebensfreude

Motivation für mehr Lebensfreude

Wer kennt es nicht: Die Frühlingssonne lässt sich wieder blicken, die Temperaturen steigen – jetzt wäre der ideale Moment, um deine guten Vorsätze vom Jahresanfang umzusetzen und mehr Sport zu treiben.

Doch auf dem Sofa ist es so viel gemütlicher! Dir fehlt die Motivation, um Dich aufzuraffen und Deine Pläne in die Tat umzusetzen. Auf dem Schreibtisch stapelt sich derweil die Arbeit und der Frühjahrsputz wäre auch längst mal fällig. Die Aufgaben türmen sich also, doch immer, wenn Du loslegen willst, hebt der Feind der Motivation sein Haupt: der innere Schweinehund. Er hält Dich vom Training ab und vielleicht auch davon, endlich eine größere Veränderung in Deinem Leben anzugehen. Denn ob Du sportlich aktiver werden möchtest, ein Arbeitsprojekt erledigen oder deinem Leben eine neue Richtung geben willst: Für alles brauchst Du Motivation.

Tipps für mehr Motivation im Alltag

Dem inneren Schweinehund bist Du nun nicht hilflos ausgeliefert. Mit der richtigen inneren Einstellung gelingt es Dir, das nervige Tierchen zu besiegen und Motivation zurückzugewinnen. Im Alltag helfen dabei schon kleine Tipps und Tricks:

Plane Deine Vorhaben!

Willst Du mehr Sport treiben, um abzunehmen? Oder willst Du Dich auf die Suche nach einem neuen Job machen? Suchst Du die Motivation, um eine größere Veränderung in Deinem Leben durchzuziehen?

Setze Dir einen Zeitrahmen, lege Ziele und Etappenziele fest. Zerlege größere Aufgaben dabei in kleinere Teilaufgaben. Erreichst Du regelmäßig diese Zwischenziele, siehst Du schneller Erfolge – und damit steigt auch die Motivation. Mach Dir Deine Ziele sichtbar, zum Beispiel, indem Du einen Projektplan erstellst, auf dem Du jedes erreichte Etappenziel markieren kannst.

Zur Selbstmotivation gehört es auch, Dich selbst ausreichend unter Druck zu setzen. Erzähle also Freunden, Verwandten und Deinem Partner von Deinem Vorhaben. Deine Freunde werden Dich dann sicherlich an Deine Ziele erinnern und können Dich motivieren, falls Du mal einen Durchhänger hast.

Mit Mindprogramming zu mehr Motivation

Fehlt Dir vor allem die Motivation zum Sport, kann dir Reza Hojatis Selbsthypnose-CD dabei helfen, den inneren Schweinehund zu überwinden. Die Gedankenprogrammierung gibt dir die Kraft, dich regelmäßig selbst zu motivieren und dein Training durchzuziehen. Finde nicht nur die Motivation, dein Sportprogramm durchzuziehen, sondern optimiere auch deine sportlichen Leistungen und verbessere deine Regenerationszeit!

Die Gedankenprogrammierung hilft Dir nicht nur, sportlich aktiver zu werden. Sie unterstützt Dich auch dabei, die Motivation für alltägliche Aufgaben und Veränderungen in Deinem Leben zu finden.

Mit Mindprogramming entwickelst Du die Motivation zur Selbstverwirklichung. Die Gedankenprogrammierung hilft dir, Ziele für dein eigenes Leben zu festzulegen und tatsächlich umzusetzen. Beim Mindprogramming Intensive-Seminar lernst Du, wie Du mit der Kraft Deiner Gedanken Deine Erfolgsblockaden lösen und Dich selbst entfalten kannst. Denn Deine Gedankenprogramme bestimmen, wie gut Du im Leben wirklich vorankommst. Mach also einfach den ersten Schritt in Richtung mehr Motivation und mehr Erfolg!

 

NLP und Barack Obama

NLP und Barack Obama

Was hat Barack Obama mit NLP und hypnotischer Sprache zu tun?

Barack Obama ist ein großartiger Redner, nicht wahr? Er kann sein Publikum mit seinen Worten, Gestik und seiner Körpersprache hypnotisieren und alle kleben ihm am Mund. Jeder, der sich schon einmal eine seiner Reden angehört hat, weiß, wovon ich spreche.

Barack Obama spricht fast doppelt so lang wie der Durchschnitt politischer Redner. Seine Reden dauern 20-30 Minuten länger als die der meisten politischen Sprecher.

Das Publikum ist tief beeindruckt und er kann mit Leichtigkeit sein Publikum mit neuen Ideen erreichen. Lasst uns genauer auf die Elemente der Ausstrahlung, seiner perfekten Rede, und wie er die NLP Elemente elegant in seinen Reden verwendet, schauen. Vielleicht können wir etwas lernen.

Deine Entscheidung

Vielleicht fragst Du Dich, ob dieser Text das Richtige für Dich ist. Doch Dein Unterbewusstsein hat bereits entschieden. Zumindest dann, wenn Du wissen willst, wie Barack Obama sein Publikum begeistert und für sich gewinnt. Natürlich entscheidest Du, ob Du diesen Text jetzt oder später weiter lesen willst. Du bist sicher auch gespannt, wie es weiter geht, nicht wahr!

Die meisten glauben, wie gut ein Redner wie Barack Obama ist, seine glänzende Sprechfähigkeiten und seine überwältigende Ausstrahlung, sei angeboren. Dem ist nicht so. Diese Fähigkeit, Menschen zu gewinnen und zu begeistern ist etwas, das wir lernen können. So gut wie er ist, so sind Obamas rhetorischen Fähigkeiten sicherlich nicht besser als die von John F. Kennedy, Martin Luther King, Robert Kennedy, Bill Clinton, Tony Blair und andere, die in NLP ausgebildet wurden.

Du kannst ein wirklich großartiger Redner werden.

Worte sind immer auch mit inneren Vorstellungen des Zuhörers verknüpft. Worte erzeugen Bilder, die quasi automatisch vor dem geistigen Auge ablaufen und unsere Zustimmung oder Ablehnung beeinflussen. Auch der Rhythmus der Stimme, der Stimmklang, Gestik und Mimik werden bei einem geschickten Redner die Wirkung des Gesagten noch verstärken.

Wir werden auf einige von Obamas viele Fähigkeiten eingehen und NLP Techniken zeigen, wie Du sie in Deinen Reden und Präsentationen verwenden kannst. Wir werden sehen, was speziell er tut, und wie Du es auch tun kannst.
Zunächst einmal ein paar Dinge, die Du über NLP wissen musst.

NLP – Neuro-Linguistisches Programmieren – ist ein Modell menschlicher Kommunikation. Es beschreibt die Zusammenhänge von körperlichen (neuro-physiologischen) Zuständen, Sprache (Linguistik) und inneren Denk-Programmen. Die verschiedenen Arten der Wahrnehmung – Bilder, Worte, Geräusche, Empfindungen, Gefühle, Bewegungen usw., werden neurologisch gespeichert und sprachlich kodiert. Beim Gebrauch der Sprache werden bewusst oder unbewusst die gespeicherten Informationen transportiert oder weggelassen, verallgemeinert oder verzerrt. Die inneren Denkprozesse und Reaktionen sind entscheidend für das zwischenmenschliche Verhalten. Sie sind gelernt und können verändert, neu programmiert werden. Oder als guter Redner berücksichtigt werden, um die Menschen aller Klassen, aller Schichten und aller Rassen anzusprechen und genau dort abzuholen wo sie gerade stehen.

In NLP Jargon ist ein Anker eine Technik, bei der der Sprecher sein Publikum durch einen bestimmten Reiz dazu bringt, in einer bestimmten Weise zu reagieren. Der Anker kann ein Wort in einer bestimmten Art und Weise (in der Regel zu ändernde Tonalität) oder eine Geste oder beides sein, dass die inneren Gefühle erzeugen und manifestieren, dass das Publikum für einen späteren Abruf zu einem bestimmten Zeitpunkt abgerufen wird, und das für eine bestimmte Antwort, die man beabsichtigt. Ein Sprecher kann bestimmte interne Gefühle verankern und bestimmen, dass das Publikum auf ein Stichwort daran erinnert wird.

Es ist offensichtlich, dass Obama das NLP Milton-Modell der hypnotischen Sprachmuster verwendet. In der Hypnose Literatur und in NLP wurde die Hypnose Konversation seit Mitte der 1970er Jahre genannt. Die ersten Muster wurden Pacing und Leading genannt. Barack Obama sagt in seinen Reden mehrere unbestreitbare Dinge (Stimulation), und dann führt er sein Publikum dorthin, wo sie gedanklich und gefühlsmäßig hin sollen, und dann bekommt er von seinem Publikum eine automatische Zustimmung. Hier ist ein Beispiel:

  1. Zuerst macht er eine Aussage, die nicht zu leugnen, aber vage ist“, das Land geht in die falsche Richtung.“, „die Wirtschaft ist schlecht“, oder „wir müssen eine Bildung für jedes Kind erhalten“. Dies ist beim Hörer nicht zu leugnen – er erreicht dadurch beim Zuhörer ein sogenanntes Ja-Set. Also, mit jeder Aussage Obamas sagt der Hörer „Ja“.
  2. Er lässt dann einen Satz-Anker folgen, wie „Change“, damit er das Ja Set verankert. „Change (ein Anker) ist das, was wir brauchen.“
  3. „Und deshalb ist“ (zu den vorherigen Verknüpfung folgt jetzt eine Begründung, was sehr simple und richtig erscheint) …
  4. „Ich werde Ihr nächster Präsident sein.“ Er hat jetzt gepaced (1, 2, und 3) und leitet sein Publikum so in 4 über.

Das Publikum ist damit einverstanden und hat schon längst zugestimmt. Amerika hat jetzt einen neuen Präsidenten!

Möchtest Du weitere Beispiele?

Hier ist ein weiteres Beispiel, was Obama in seiner Kampagne verwendet und ein zukünftiges Ereignis schafft: „Ein Licht wird von irgendwo auf Euch leuchten, es wird auf Dich leuchten und ihr werdet eine Erleuchtung erfahren, und ihr werdet zu euch selbst sagen, „Ich werde für Barack stimmen.“

Ist die Verwendung von Ankern, Gestik und seine Körpersprache nun ein Zeichen eines geborenen Redners? Setzt er die hypnotischen Sprachmuster ganz natürlich ein oder sind sie gelernt und werden für einen bestimmten Zweck verwendet?
Ich glaube, dass sie für einen bestimmten Zweck gelernt wurden, und er ist, wie auch schon andere Präsidenten vor ihm, in NLP und Hypnotischer Sprachmuster ausgebildet wurden.

In der Tat berichtete am 24. Juli 2009 die New York Times, dass Präsident Obama erwähnt hätte, dass er sich seinem Publikum „kalibriert hätte“ und er seine Worte mit Bedacht wähle.“Kalibriert“ ist ein Teil des NLP-Jargon. Die jenigen, die das Wort verwenden, sind in NLP ausgebildet worden.

Wenn Du das Geheimnis guter Redner lernen möchtest und Du wissen willst, wie Präsident Obama es macht – ich kann es Dir vermitteln. Ich habe in den letzten Jahren die besten der besten unterrichtet. Es ist alles im Inneren der NLP-Methode kombiniert mit der hypnotischen Sprachmuster verborgen.

Mir geht es in meiner Arbeit nicht darum trockene Rhetorik-Tricks zu besprechen – das dürfte Dich weniger interessieren. Mir geht es darum, einige Beispiele aus der Praxis darzustellen, damit Du sehen kannst, wie ein guter Redner durch verbale und nonverbale Sprache sein Publikum begeistert und für sich gewinnt und wie suggestible Sprache funktioniert.

Wie Du sicher weißt, steckt in jedem Mensch ein „Überzeugungs-Künstler“. Im Grunde müssen wir nur lernen, wie wir die suggestive Sprache gezielt einsetzen können.

Nun habe ich Dich mit einigen Sprachmustern von Barack Obama vertraut gemacht. Mit ihrer Hilfe kannst Du in den kommenden Tagen, Reden von Politikern untersuchen.

Du weißt nun, wie einige Sprachmuster wirken können. Damit lässt sich leicht vorstellen, welche Wirkung man mit deren gezieltem Einsatz in Beruf und Alltag erreichen kann. Höre den Menschen aufmerksam zu, dann wirst Du entdecken, wer mit welchen Mitteln die suggestive Sprache einsetzt. In manchen Berufszweigen – etwa bei einem Versicherungsvertreter oder einem Verkäufer – lassen sich solche Sprachmuster natürlich ebenso gewinnbringend einsetzen.

Jemanden mit NLP und unterbewussten Techniken überzeugen

Überzeugungskraft ist eine der wichtigsten Fähigkeiten, die man lernen kann, denn sie ist in zahlreichen Situationen nützlich. Bei der Arbeit, zu Hause und in deinen Beziehungen kann die Fähigkeit überzeugend zu sein und andere beeinflussen zu können ein Instrument sein, um Ziele zu erreichen und glücklich zu sein.

Hier geht es zu >> NLP-Practitioner Ausbildung

 

Das Potenzial unserer Kinder entfalten

Das Potenzial unserer Kinder entfalten

Das Potenzial unserer Kinder entfalten!

Wir tragen viel zu oft unterdrückte positive Verhaltenseigenschaften und Fertigkeiten in uns, die aufgrund sozialer, geistiger und auch umweltbedingter Einflüsse nicht gefördert und gestärkt wurden. Ganz im Gegenteil. Unbewusst übertragen wir, die uns anerzogenen und angewöhnten Muster auf unsere Kinder und wundern uns nur zu oft über den Spiegel, den uns unsere Kinder dann eines Tages vorhalten werden.

Uns wurden überwiegend negative Denkmuster, als positive anerzogen. Diese Entwicklung macht es uns oft so schwer die für die „Leichtigkeit des Seins“ unsere Kanäle zu öffnen, spüren zu können und vor allem dieses zu leben. Unser Augenmerk richtet sich viel intensiver auf unsere Schwächen als auf unsere Stärken.

Uns ,,Großen“ wurden überwiegend negative Denkmuster, als positive Denkmuster anerzogen. Diese Entwicklung macht es uns oft so schwer die „Leichtigkeit des Seins“ spüren zu können und vor allem diese zu leben. Unser Augenmerk richtet sich viel intensiver auf unsere Schwächen als auf unsere Stärken.

Wenn wir mental starke, positiv denkende und handelnde Persönlichkeiten werden wollen, müssen wir bereits im Kindesalter die Möglichkeit bekommen uns dahingehend zu entwickeln. Geschieht dies nicht, wachsen wir mit einer eingeschränkten Sichtweise und unterdrückten Ressourcen auf und geben diese unbewusst weiter an unsere kleinen Nachkömmlinge.

So ist es wichtig dort auszubrechen um neue Möglichkeiten und Strategien für den liebevollen Umgang mit unseren Kindern zu entwickeln und diese in unserem Alltag mit unseren Kindern zu nutzen. Wir müssen lernen die eigene Wahrnehmung zurück zu erlangen und an der eigenen Kommunikationsfähigkeit und Körpersprache zu arbeiten um unsere Kinder besser zu verstehen.
Letzten Endes trägt jeder von uns den Schlüssel zu einer glücklichen und liebevollen Beziehung zu seinen Kindern, Enkelkindern oder auch zu seinem Partner in sich und nur 2 Dinge sind dazu notwendig. Zum einen die Bereitschaft etwas zu ändern und zum zweiten, es auch zu TUN.

Und was noch viel wichtiger ist, wir müssen lernen mehr Zeit dafür zu investieren, hinzusehen, hinzuhören und wahrzunehmen.
In unserem Abendseminar „Entfalte das Potenzial Deiner Kinder“ zeigt Reza Hojati wie wir neue Möglichkeiten und Strategien für den liebevollen Umgang mit unseren Kindern entwickeln und diese in unserem Alltag mit unseren Kindern nutzen können. Doch ist nicht nur ein Seminar für uns Eltern, sondern auch für Großeltern, Erzieher, Pädagogen und alle, die mit Kindern leben, sich mit ihnen umgeben und arbeiten. Bei diesem Abendseminar steht das Training der eigenen Wahrnehmung und der eigenen Kommunikationsfähigkeit im Vordergrund.

Wir dürfen lernen:

• die Hintergründe kennenlernen, wie Verhaltensweisen bei unseren Kindern entstehen.
• wie wir einen tiefen und vertrauensvollen Kontakt liebevoll zu unseren Kindern aufbauen.
• unsere Kommunikation durch den gezielten Einsatz unseres Körpers zu optimieren.
• wie wir in 4 Schritten das Verhalten unseres Kindes in die richtige Richtung lenken bzw. ändern können.
• unsere Wahrnehmung zu intensivieren, damit wir unsere Kinder besser verstehen.

Verändere Dein Denken, Dein Verhalten und Deine Kommunikation, um Dein Kind selbstbewusst und glücklich heranwachsen zulassen.

Entfalten Sie das Potential Ihrer Kinder

Erfolg und Selbstbild

Erfolg und Selbstbild

Wie Dein Selbstbild Dein Selbstwertgefühl bestimmt und Deinen Erfolg manipuliert

Jeder Misserfolg verstärkt die sich selbst erfüllende Prophezeihung Deines negativen Selbstbildes. Äußerer Erfolg hat kaum einen positiven Eifluss auf unsere inneren Überzeugungen. Es spielt daher keine Rolle, wie viel Du nach außen hin besitzt, sei es ein großes Haus, ein dickes Auto oder viel Geld. Dies alles wird Dich nicht befrieden können, wenn Du Dich nicht schon im inneren wohl fühlst. (mehr …)

Die Macht Deines Unterbewusstseins

Die Macht Deines Unterbewusstseins

Die Macht Deines Unterbewusstseins

Willkommen, hier erhältst Du einen kurzen Einblick in die Macht Deines Unterbewusstseins. Wenn Du den einfachen Zusammenhang Deines Geistes versteht und die 6 Schritte der Mindprogramming übernimmst, dann wirst Du ein Leben in Fülle und Glück erfahren können. (mehr …)

Positiv denken allein reicht nicht

Positiv denken allein reicht nicht

Positiv denken allein reicht nicht

„Positives Denken“ füllt bereits seit vielen Jahren die Regale vieler Buchhandlungen. Fast scheint es zur Wunderwaffe des eigenen Lebens und zur Zielerreichung zu werden. Doch vermutlich kennen die meisten die eintretende Frustration, wenn die Wunscherfüllung mal wieder nicht geklappt hat. Denn unter der Decke des “Positiven Denkens” brodeln unsere Ängste, Zweifel, Blockaden weiter, viele unserer hoch gesteckten Wünsche und Ziele stehen im Widerspruch zu unserem eigenen Glaubenssystem. Positives Denken ist zwar wichtig und die mentalen Möglichkeiten sind enorm, aber auch positives Denken muss richtig gemacht werden.

(mehr …)

Abnehmen mit Unterbewusstsein

Abnehmen mit Unterbewusstsein

So nimmst Du ohne Diät ab – nutze die Macht Deines Unterbewusstseins! Teil 2

Im ersten Teil von „So nimmst du ohne Diät ab – nutze die Macht Deines Unterbewusstseins!“ habe ich dir gezeigt, warum Diäten scheitern müssen und weshalb Diäten Maßnahmen sind, damit Du immer dicker wirst . Jetzt erfährst du, welche Verhaltens Grundmuster es gibt die dich daran hindern dein Wunschgewicht zu erreichen und wie du u.a. mittels Konditionierung diesen Kreislauf durchbrechen kannst. (mehr …)

Mindprogramming | Erschaffe Dich neu

Mindprogramming | Erschaffe Dich neu

Mindprogramming – So wird Dein Unbewusstes zu Deinem Verbündeten

Du hast bereits unzählige Versuche unternommen abzunehmen, bist aber immer wieder an Diäten gescheitert? Oder fällt es Dir schwer, Dich von Deinen Zigaretten zu trennen und einen Schlussstrich unter das Rauchen zu setzen?

(mehr …)