Beruf oder Berufung? Das ist hier die Frage

Hast Du einen Job, eine Karriere oder eine Berufung? Der Unterschied ist wichtig

Viele von uns sind in Jobs gefangen, die sie nicht besonders genießen oder mit denen sie auf keiner Ebene verbunden sind. Vielleicht bist Du wie der Rest Deiner Familie in eine medizinische oder juristische Karriere gefolgt, anstatt Dein eigenes Unternehmen zu gründen oder in der Kunst zu arbeiten. Wie auch immer, es kann enttäuschend sein, das Gefühl zu haben, dass Dein Job nichts anderes ist, als einen Gehaltsscheck bereitzustellen.

Die meisten Coaching-Klienten, mit denen ich zusammenarbeite, suchen den ultimativen Traumjob. Sie wollen eine Rolle, die nicht nur emotional und finanziell befriedigend ist, sondern auch Einfluss nehmen kann. Mit anderen Worten, sie wollen ihre Berufung finden.

Sinnvolle Arbeit ist für fast jeden wichtig, unabhängig davon, was diese Arbeit mit sich bringt. Glücklicherweise legt die Forschung nahe, dass das Erleben Deiner Arbeit als Berufung statt „nur einen Job“ hauptsächlich auf einen Perspektivenwechsel zurückzuführen ist.

Wenn Du mit Deinem Arbeitsleben unzufrieden bist, kannst Du Dir wie folgt der bedeutungsvollen Erfahrung nähern, nach der Du Dich sehnst.

Job, Karriere oder Berufung – was ist der Unterschied?
Dr. Amy Wrzesniewski , Professorin an der Yale School of Management, hat ihre Karriere damit verbracht, zu erforschen, wie sich Einzelpersonen mit ihrer Arbeit identifizieren. Sie hat festgestellt drei verschiedene, definierte Kontexte der Arbeit: Arbeit, Beruf und Berufung:

• Job: Ein Job bietet Dir Gehalt, Vorteile und vielleicht einige soziale Vergünstigungen. Es geht in erster Linie darum, diesen Gehaltsscheck zu verdienen. Menschen in dieser Kategorie sind in der Regel mehr in ihr Leben außerhalb des Büros engagiert. Arbeit ist lediglich die Art und Weise, wie sie es sich leisten, die Dinge zu tun, die sie lieben. Sie konzentrieren sich mehr auf ihre Familie, Freunde und Hobbys als auf ihre beruflichen Aktivitäten. Wenn Du Deinen Job nicht mehr als Ort zum Lernen, Sammeln von Erfahrungen oder zum Aufbau von Verbindungen siehst, könnte dies ein Zeichen dafür sein, dass Du eine „Berufs“-Orientierung in Bezug auf Deine Arbeit hast.

• Karriere: Eine Arbeit, die Du für andere tust, während Du eine Karriere für Dich selbst tust. Berufstätige arbeiten auch für den Gehaltsscheck (seien wir ehrlich, wer macht das nicht?), aber sie suchen eher nach Aufstiegsmöglichkeiten am Arbeitsplatz. Diese Personen neigen dazu, nach der nächsten Beförderung zu streben, nach mehr Schulungen zu suchen und im Allgemeinen zu beeindrucken. Menschen mit Berufsorientierung haben in der Regel eine langfristige Vision für ihre berufliche Zukunft, setzen sich Ziele und genießen einen gesunden Wettbewerb mit Kollegen.

• Berufung: Wer seine Arbeit als Berufung erlebt, spürt am ehesten eine tiefe Übereinstimmung zwischen seiner Berufung und seiner Person. Sie fühlen sich mit ihrer Arbeit persönlich und emotional verbunden . Sie sind enthusiastisch, zielstrebig und bereit, härter und länger zu arbeiten, um einen Beitrag zu leisten. Es überrascht nicht, dass diese Gruppe mit ihrer beruflichen Situation oft am zufriedensten ist.

Welche Arbeitsorientierung hast Du?

Hier sind Fragen, die Du Dir stellen solltest:

  1. Was ist der sinnvollste Teil meiner Arbeit?
  2. Beende ich meinen Arbeitstag emotional zufrieden?
  3. Wäre ich in dieser Position, wenn ich den Gehaltsscheck nicht bräuchte?
  4. Will ich an die Spitze meines gewählten Karriereweges aufsteigen oder bin ich glücklich, wo ich bin?
    Tipps, um Deinen Job in eine Karriere oder Berufung umzuwandeln

Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass keine Kategorie der Arbeitsorientierung legitimer ist als die anderen. Jeder ist ein gültiger Weg, sich seinem Berufsleben zu nähern , solange er von Deiner Persönlichkeit, Deinen Vorlieben und Werten geleitet wird. Wenn Du jedoch Deinen Job in eine Karriere verwandelst, gibt es ein paar einfache Tipps, die Du ausprobieren kannst:

Ändere Deinen Ausblick

Wenn Du in einem unbefriedigenden Job feststeckst, experimentiere damit, Deine Einstellung zu ändern. Nehmen wir an, Du arbeitest in einer Anwaltskanzlei oder Arztpraxis, sortierst Papiere und hältst die Leute im Allgemeinen auf dem Laufenden. Anstatt negativen Selbstgesprächen nachzugeben oder sich darauf zu konzentrieren, jeden Tag „auszukommen“, konzentrierst Du Dich darauf, wie wichtig Deine Verantwortung für den Erfolg der Praxis ist. Deine Verantwortung – so banal sie auch erscheinen mag – ist ein wesentlicher Bestandteil des anhaltenden Unternehmenserfolgs.

Indem Du Dich selbst herausforderst, Deine Arbeit mit einer anderen Perspektive anzugehen, wirst Du möglicherweise von einem neuen Sinn erfüllt. Jetzt entscheidest Du Dich, Dich selbst als die Person zu sehen, die das Schiff am Laufen hält, und nicht nur als Papierschieber. Einfache Änderungen wie diese können dazu beitragen, einer ansonsten abgestandenen Arbeitserfahrung neues Leben einzuhauchen.

Spielst Du Deine Stärken aus

Du bist mit Deiner Arbeit eher zufrieden, wenn Du Deine Stärken einsetzt. Und wenn Du einen Job findest, der Deine Stärken nutzt, kommst Du Deiner Berufung näher. Um die Neugestaltung Deiner Verantwortlichkeiten zu beziehen, um Deine Stärken besser zu nutzen, fülle zunächst die Lücke aus: „Der beste Teil meines Arbeitstages ist, wenn ich __________.“

Schau auch mal nach außen

Erwäge, einen Teil Deiner Energie darauf zu konzentrieren, Verbindungen herzustellen, auch intern mit Kollegen und Vorgesetzten sowie mit interessanten Menschen, die einen Weg einschlagen, den Du bewunderst. Der Aufbau von Beziehungen hilft, die Monotonie eines typischen Tages zu durchbrechen und gibt Dir einen anderen Aspekt Deines Berufslebens, auf den Du Dich konzentrieren kannst. Du weißt nie, wann ein Zufall eintreten könnte, woher Deine nächste Gelegenheit kommt oder wohin sie Dich führen kann.

Wenn Du in Deinem aktuellen Job unzufrieden bist, bist Du nicht alleine. Viele Menschen kämpfen darum, Sinn und Erfüllung in ihrer Arbeit zu finden. Die gute Nachricht ist, dass Du zufriedener werden kannst, indem Du einige dieser kleinen, einfachen Änderungen an Deiner Denkweise vornehmen. Wenn Du Dich beispielsweise bewusst dafür entscheidest, Deine Rolle neu zu definieren und Deine Stärken aktiv einzubringen, kannst Du einen großen Beitrag zu einer positiven Arbeitserfahrung leisten.

Reza Hojati | Lehr-Trainer für NLP & Hypnose

Reza Hojati | Lehr-Trainer für NLP & Hypnose

Seit über 20 Jahren beschäftige ich mich mit der Psychologie des Menschen und deren Gedankenprogrammierungen. Dabei habe ich viele Verfahren und Methoden kennengelernt, um die Entstehung der Programme sowie Denk- und Verhaltensmuster herauszufinden, aber auch wie man sie dauerhaft verändern kann. Die wirksamsten Methoden waren nach wie vor NLP und Hypnose. Daher lehre ich Menschen das Modell von NLP und die Techniken von Hypnose.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recent Post

Deine MasterClass Für Mehr Flexibilität

Unsere wundervolle MasterClass Kurse zeigen Dir wie Dein Unterbewusstsein funktioniert und wie Du Schritt für Schritt, die unfassbare Kraft des Unterbewusstseins nutzen kannst, um ein erfolgreiches und erfülltes Leben zu erschaffen. Entfalte Dein Potenzial, erreiche Deine Ziele, finde Deine Berufung und lebe SELBSTBESTIMMT.

Gratis E-Book

Dieses E-Book hat das Potenzial Dein Leben grundlegend zu verändern. Du lernst, wie Deine Gedanken-Programmierung entsteht und wie Du sie positiv verändern kannst. Zusätzlich erhältst Du kostenfrei weitere interessante Angebote und Informationen.