Drei Schritte um Trauer los zu werden

Was ist Vergebung?

Einer der Erkenntnisse der letzten Jahre, die ich mit Vergebung gemacht habe, ist die Fähigkeit, mit dem Wort „Nein“ Frieden zu schließen.

Die Leute sind mit einer ganzen Reihe von Problemen zu mir gekommen, und die Essenz von allen ist: Ich habe nicht etwas bekommen, was ich wollte. Ich habe „Nein“ bekommen. Ich wollte, dass mein Partner treu ist; sie waren nicht treu. Ich habe „Nein“ bekommen. Ich wollte, dass jemand die Wahrheit sagt; sie haben gelogen. Ich habe „Nein“ bekommen. Ich wollte als Kind geliebt werden; Ich wurde nicht so geliebt, dass ich mich gut fühlte. Ich habe „Nein“ bekommen.

Es ist so wichtig, in der Lage zu sein, die universelle Erfahrung davon zu verstehen – sich gegen das Leben zu wehren und zu versuchen, es so zu ersetzen, wie Du es haben möchtest, und sich dann aufzuregen, wenn Deine Vorstellung nicht greift.

Die Essenz der Vergebung besteht darin, widerstandsfähig zu sein, wenn die Dinge nicht so laufen, wie Du es möchtest – Frieden mit dem „Nein“, Frieden mit dem, was ist, Frieden mit der Verletzlichkeit, die dem menschlichen Leben innewohnt. Dann musst du vorwärts gehen und dein Leben ohne Vorurteile leben.

Es ist die Abwesenheit von Vorurteilen, die Vergebung prägt. Du erkennst, dass Dir niemand etwas schuldet, dass Du die erlittene Verletzung nicht auf sich nehmen und an jemand anderen weitergeben musst. Nur weil Dein letzter Partner unfreundlich zu Dir war, heißt das nicht, dass Du Deinem neuen Partner immer den dritten Grad geben musst. Mit offenem Herzen gehst du vorwärts und akzeptierst das, was ist, ohne Vorurteile.

Du akzeptierst es nicht nur, weil das Leben scheiße ist und du nichts dagegen tun kannst – auch wenn das stimmen mag –, sondern du akzeptierst es so, dass du bereit bist, dem nächsten Moment eine Chance zu geben.

Die Auflösung der Trauer

Aber bevor Du vergeben kannst, musst Du trauern. Auf der grundlegendsten Ebene ist Vergebung ein Kontinuum mit Trauer. So wie ich es jetzt verstehe, ist die natürliche Reaktion zu trauern, wenn man beleidigt, verletzt oder verletzt wird. All diese Probleme können als Verlust angesehen werden – egal ob wir Zuneigung oder einen Menschen oder einen Traum verlieren – und wenn wir etwas verlieren, haben die Menschen einen natürlichen Wiedereingliederungsprozess, den wir Trauer nennen. Dann ist Vergebung die Lösung der Trauer.

Aber die Herausforderungen, die wir mit Trauer haben, sind zweierlei: Manche Menschen trauern nie und manche Menschen trauern zu lange.

Ein tiefer Mensch empfindet Schmerz und lässt sich leiden, denn das ist Teil der menschlichen Erfahrung. Ohne anzuerkennen, dass Du verwundet wurdest und etwas verloren hast, profitierst Du nicht von der Erfahrung – von der Anerkennung, dass Dich verletzt und misshandelt wurdest, aber auch von der Heilung. Und so gibt es eine Kraft, die aus der Erfahrung kommt.

Aber ein tiefer Mensch lässt auch sein Leiden los – er oder sie behält es nicht für immer bei, erschafft seine oder ihre Persönlichkeit nicht darum herum, benutzt es nicht als Waffe. Sie klammern sich nicht an den negativen Teil der Erfahrung, damit sie etwas für ihre Fehler zur Rechenschaft ziehen können. Nach meiner Erfahrung habe ich drei Schritte der Trauer identifiziert, die wichtig sind, bevor jemand anfangen kann zu vergeben.

Schritte zur Vergebung

Der erste Schritt besteht darin, den Schaden, den Du selbst oder jemand anderen angerichtet hast, vollständig anzuerkennen und die Tatsache zuzugeben, dass Du etwas verloren hast – dass Du etwas nicht bekommen hast, was Du wolltest, und es tut weh. In einem therapeutischen Kontext kann das schmerzhafte Arbeit sein. Manchmal bedarf es therapeutischer Arbeit, bevor jemand bereit ist zu vergeben, weil er eine schlechte Erfahrung unterdrückt oder verleugnet hat, und es kann Anstrengung erfordern, ihn dazu zu bringen, den Schaden oder seine Folgen anzuerkennen.

Der zweite Schritt des Trauerprozesses besteht darin, die Gefühle zu erleben, die normalerweise mit der negativen Erfahrung verbunden sind. Es reicht nicht aus, nur jemanden sagen zu lassen: „Hey, ich wurde 12 Jahre lang geschlagen und ich möchte darüber hinwegkommen“, wenn er sich über sein Leiden nie unglücklich gefühlt hat.

Du musst unglücklich sein, bevor Du es loslassen kannst. Ich habe noch nie jemanden getroffen, der einen echten Verlust erlitten hat und nicht in irgendeiner Weise gelitten hat. Du erlebst eine Reihe von Emotionen – du bist traurig, du hast Angst. Aber wenn du vergibst, verstehst du, dass es neben fortgesetztem Leiden noch andere Möglichkeiten gibt. Sie lassen das Ereignis nicht los – das ist unveränderlich. Aber man kann die emotionale Reaktion darauf verändern.

Der dritte und letzte Schritt ist, dass das, was Du trauerst, kein Geheimnis sein darf. Ich versuche, nicht zuzulassen, dass Menschen Dinge vergeben, die sie nicht mit anderen geteilt haben, weil es so gute Forschungen zur Resilienz gibt, die zeigen, dass Menschen, die schädliche Erfahrungen machen und es niemandem erzählen, viel schlimmere Konsequenzen haben als Menschen, die es anderen erzählen. Die menschliche Verbindung ist von zentraler Bedeutung für die Heilung.

Das heißt, die Leute, die allen von ihrer Beschwerde erzählen, haben die zweitschlechtesten Ergebnisse. Die Resilienzforschung zeigt, dass man sein Problem im Laufe der Zeit mit einigen ausgewählten, fürsorglichen Menschen teilen muss, um gesund auf Schwierigkeiten zu reagieren. Menschen, die keine vertrauenswürdigen Vertrauten haben, habe ich vorgeschlagen, zu einem Therapeuten zu gehen oder sich für das Vergebungsprogramm mit mir anzumelden – etwas, um sicherzustellen, dass sie sich nicht schämen.

Wenn Du diese Schritte ausführst, kannst Du mit Deiner Trauer einen Punkt erreichen, an dem Du bereit bist zu vergeben.

Wenn Du an diesem Thema interessiert bist und in die Tiefe gehen möchtest, dann lade ich Dich herzlichst zu meiner MasterClass ein. Mit diesem Programm konnte ich Tausenden von Menschen weltweit helfen, ihren Groll aufzugeben und in die persönliche Freiheit zu kommen.

Reza Hojati | Lehr-Trainer für NLP & Hypnose

Reza Hojati | Lehr-Trainer für NLP & Hypnose

Seit über 20 Jahren beschäftige ich mich mit der Psychologie des Menschen und deren Gedankenprogrammierungen. Dabei habe ich viele Verfahren und Methoden kennengelernt, um die Entstehung der Programme sowie Denk- und Verhaltensmuster herauszufinden, aber auch wie man sie dauerhaft verändern kann. Die wirksamsten Methoden waren nach wie vor NLP und Hypnose. Daher lehre ich Menschen das Modell von NLP und die Techniken von Hypnose.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recent Post

Deine MasterClass Für Mehr Flexibilität

Unsere wundervolle MasterClass Kurse zeigen Dir wie Dein Unterbewusstsein funktioniert und wie Du Schritt für Schritt, die unfassbare Kraft des Unterbewusstseins nutzen kannst, um ein erfolgreiches und erfülltes Leben zu erschaffen. Entfalte Dein Potenzial, erreiche Deine Ziele, finde Deine Berufung und lebe SELBSTBESTIMMT.

Gratis E-Book

Dieses E-Book hat das Potenzial Dein Leben grundlegend zu verändern. Du lernst, wie Deine Gedanken-Programmierung entsteht und wie Du sie positiv verändern kannst. Zusätzlich erhältst Du kostenfrei weitere interessante Angebote und Informationen.