Was ist Coaching

Krise oder Karriere-Fragen: Wie ein Life Coach Dir helfen kann, das Beste aus Dir herauszuholen.

Wir alle brauchen manchmal ein wenig Hilfe, besonders wenn es um Reisen der Selbstfindung geht. Unabhängig davon, ob Dein Ziel darin besteht, selbstbewusster zu sein oder Erfüllung in einem Leidenschaftsprojekt zu finden, kann es ziemlich schwierig sein, herauszufinden, wie Du von Punkt A (ein Ziel identifizieren) zu Punkt B (dieses Ziel tatsächlich verfolgen und erreichen) gelangst. Hier kommt ein Life Coach ins Spiel.

Was macht ein Life Coach

Die Life Coach Definition ist jemand, der professionell ausgebildet ist, um Dir zu helfen, Dein volles Potenzial auszuschöpfen und die gewünschten Ergebnisse zu erzielen. Ein Life Coach ist eine Art Wellness-Profi, der Menschen hilft, in ihrem Leben Fortschritte zu machen, um größere Erfüllung zu erreichen. Life Coaches helfen ihren Kunden ihre Beziehungen, Karrieren und ihr tägliches Leben zu verbessern.

Life Coaches können Dir helfen Deine Ziele zu klären, die Hindernisse zu identifizieren, die Dich zurückhalten, und dann Strategien zur Überwindung jedes Hindernisses zu entwickeln. Bei der Entwicklung dieser Strategien zielen Life Coaches auf Deine einzigartigen Fähigkeiten und Gaben. Life Coaches unterstützen Dich dabei, Deine Stärken optimal zu nutzen, um eine nachhaltige Veränderung zu erreichen.

Was ist Life Coaching

Life Coaching heißt, dass Du dabei unterstützt wirst problematische Situationen aus anderen Perspektiven zu sehen. Dabei wirst Du neue Lösungen finden und Dich weiterentwickeln.

Ein Coach hilft Dir dabei, zu wachsen, indem er Deine aktuelle Situation analysiert, einschränkende Überzeugungen und andere potenzielle Herausforderungen und Hindernisse identifiziert, mit denen Du konfrontiert bist, und einen maßgeschneiderten Aktionsplan entwickelt, der Dir helfen soll, bestimmte Ergebnisse in Deinem Leben zu erreichen.

Coaching ist lösungs- und zielorientiert und richtet sich mehr auf Deine Ressourcen.

Beim Coaching hat man den Blick in die Zukunft auf die Ziele gerichtet und nicht auf die Vergangenheit und auch nicht warum die Dinge so sind wie sie sind. Vielmehr geht es darum zu schauen, welche Ressourcen stehen Dir zur Verfügung und wie hast Du es bis jetzt geschafft aus eigener Kraft aus einer bestimmten Problemsituation rauszukommen.

Wie läuft ein Life Coaching ab

Stell Dir vor, Du hast eine innere Landkarte, die nur Dir zugängig ist. Damit der Coach herausfinden kann, wo Du Dich gerade befindest, stellt er Dir eine Reihe von Fragen über Deinen aktuellen IST-Zustand. Wo bist Du gerade, wie ist die Situation, wie bist Du dorthin gekommen, was ist das Problem, welchen Nutzen hat die Situation usw. Man schaut sich also die Umgebung an, das Verhalten, welche Ressourcen stehen Dir zur Verfügung, welche Glaubenssätze oder Werte stecken dahinter.
Denn sobald bekannt ist, wo Du Dich befindest, kann der Coach Dich dorthin begleiten wo Du hinmöchtest. Denn im nächsten Schritt ist natürlich die Frage, wo willst Du hin. Wie ist es, wenn Du dort angekommen bist, wo Du sein möchtest.

Die Einschätzung Deiner aktuellen Position hilft Dir und Deinem Life Coach, Deinen Fortschritt zu messen und aktuelle und potenzielle Hindernisse zu erkennen. Nach diesem wichtigen Schritt überprüfst Du und Dein Coach Deine Ressourcen und alle Dir zur Verfügung stehenden Handlungsoptionen, um einen Aktionsplan zu erstellen. Du entscheidest dann, welche konkreten Schritte Du unternimmst und wann Du diese unternimmst. Du bereitest Dich auf mögliche Hindernisse vor und entscheidest, wie Du damit umgehst. Zu diesem Zeitpunkt stellst Du sicher, dass jeder Schritt Deine Endziele unterstützt, während Dein Coach Dir hilft, auf dem Laufenden zu bleiben und Deine Fortschritte zu überwachen. Wenn Dein Plan zu irgendeinem Zeitpunkt geändert werden muss, hilft Dir Dein Coach auch dabei, was Dich befähigt, engagiert zu bleiben.

In diesem Schritt erarbeitet der Coach mit Dir gemeinsam, was das Ziel ist und wie ist es, wenn Du Dein Ziel erreicht hast. Was treibt Dich wirklich an? Was ist die Grundlage Deiner Ziele?

Nachdem Du diese Fragen beantwortet hast, arbeitest Du mit Deinem Coach zusammen, um Barrieren und einschränkende Überzeugungen zu identifizieren, die Dich zurückgehalten haben. Welche negativen Dinge hast Du Dir selbst erzählt? Wie sind Dir diese Muster in die Quere gekommen und wie kannst Du sie überwinden? Schließlich wirst Du und Dein Coach herausfordernde, aber erreichbare Ziele setzen. Dein Coach wird sicherstellen, dass Du Dich bei der Einschätzung Deiner Position nicht mit begrenzten Zielen zufriedengibst, indem er Dir hilft, Deine lang- und kurzfristigen Ziele mit Deinen Grundwerten abzugleichen.

Wer sollte erwägen, mit einem Life Coach zusammenzuarbeiten?

Viele Menschen suchen Lebensberater auf, um sie bei der Bewältigung einer bedeutenden Lebensveränderung zu unterstützen, beispielsweise bei der Aufnahme einer neuen Karriere. In vielen Fällen wenden sich die Menschen jedoch an Lebensberater, um Hilfe beim Aufbau eines glücklicheren, sinnvolleren Lebens zu erhalten.

Es gibt eine Reihe von Hinweisen, dass die Zusammenarbeit mit einem Life Coach für Dich hilfreich sein könnte. Zu diesen Zeichen gehören:

  • eine glückliche Beziehung führen
  • Selbstwert und Selbstbewusstsein stärken
  • Zeitmanagement verbessern
  • Wertekonflikte lösen
  • Umgang mit Stress
  • wichtige Entscheidungen richtig treffen
  • Lebensziele definieren und erreichen
  • Häufige Reizbarkeit
  • Ängste zu überwinden (Redeangst, Höhenangst usw.)
  • schlechte Gewohnheiten zu brechen
  • Mangelnde Erfüllung im sozialen Leben
  • Anhaltende Unzufriedenheit bei der Arbeit
  • Gefühl blockierter Kreativität

In den letzten Jahren haben Life Coaches einen beachtlichen Präsenz im Mainstream erlangt. Tatsächlich arbeiten immer mehr Kreative, Führungskräfte und Unternehmer mit Life Coaches zusammen, um beruflich und privat erfolgreich zu sein.

Arten von Life Coaches

Einige Life Coaches verfolgen einen allgemeineren, allumfassenden Ansatz, aber es gibt auch viele, die sich darauf spezialisiert haben, Menschen in bestimmten Bereichen zu helfen. Einige der verschiedenen Arten von Life Coaches sind:

  • Sucht- und Nüchternheitscoaching
  • Business-, Executive- und Leadership-Coaching
  • Karrierecoaching
  • Dating- und Beziehungscoaching
  • Ernährungs- und Fitnesscoaching
  • Scheidungscoaching
  • Coaching für das Familienleben
  • Finanzcoaching
  • Gesundheits- und Wellnesscoaching
  • Coaching für Lebenskompetenzen
  • Coaching für psychische Gesundheit
  • Spiritualitätscoaching
  • Sportcoaching

Was Life Coaching nicht ist

Stell Dir vor, Du hast bestimmte Situationen in Deinem Leben, sei es privat oder beruflich, in denen es nicht so läuft wie Du es Dir wünschst. Vielleicht sind das auch unangenehme Gefühle, oder Stresssituationen, die Du hast.

Möglicherweise hast Du Wünsche, Ziele oder Du möchtest, dass Deine Partnerschaft oder auch Deine Beziehungen zu anderen Menschen besser werden. Vielleicht spürst Du in Dir eine Kraft – ein Potenzial, dass aus Dir herauskommen möchte.

Ein Selbstgespräch führen

Ein Selbstgespräch oder Selbstreflektion ist der erste Schritt, den wir tun, um eine Lösung unseres Problems zu finden. Und das ist eine wunderbare Sache. Man trifft viele Entscheidungen. Manchmal sind sie gut und manchmal führen sie nicht zum gewünschten Ergebnis. Und das kann wirklich frustrierend sein.
Einstein sagte sehr treffend. „Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.“
Daher wünschen wir uns einen Gesprächspartner. jemanden, der mit uns auf die Probleme schaut und uns bei unseren Problemen hilft. Ratschläge gibt. Uns sagt was wir tun können, um bessere Ergebnisse zu erzielen.

Was machen dann die meisten Menschen als nächstes. Sie bereden diese Themen mit Freunden, Familie oder Bekannten. Sie reflektieren, tauschen sich aus, geben sich gegenseitig Hausfrauen Tipps, motivieren oder demotivieren sich gegenseitig. Manchmal ohne, dass sie es selbst überhaupt mitbekommen.

Aber man hat ein nettes Gespräch geführt, sich alles von der Seele geredet. Man hat sich verstanden gefühlt. Jemand der einem zuhört. Jemand der einen tröstet. Sehr oft ändert sich das Problem nicht wirklich. Man ist für den kurzen Moment beruhigt, bis man wieder in derselben Situation steckt.

Man muss wissen, solche Gespräche tun einem zwar sehr gut, aber diese sind sehr häufig ziel- und absichtslos, naturgemäß auch nicht professionell.

Man kennt sich, man kennt das Problem und die persönliche Nähe macht es auch teilweise sehr schwierig und die Ratschläge unter Freunden ist auch nicht auf die Landkarte des Gegenübers angepasst. Sondern darauf, was man selber in einer solchen Situation tun würde.

Coaching ist kein nettes und freundliches Gespräch, wie mit einem Freund oder einer Freundin. Wenn Dein Klient zu Dir sagt, das war aber ein nettes Gespräch mit Dir, dann sollst Du Deine Rolle als Coach überprüfen.

Du siehst also, wenn Du wirklich eine Veränderung Deines Problems suchst, dann ist es hilfreich sich eine professionelle und Zielorientierte Unterstützung zu holen.

Und genau hier musst Du für Dich einen Unterschied machen zu wem Du gehen möchtest.

Coaching oder Beratung

Einen Fachberater brauchst Du, wenn Du die Beurteilung einer Situation auf der Grundlage seines Expertenwissens haben möchtest.

Wenn es um die Klärung von Fachfragen geht, z.B. welche Zahnbehandlungsmethode die Richtige für mich ist oder wie man ein bestimmtes BWL-Knowhow am besten anwendet, hilft ein Experte mit seinem Rat. Das wird Dir aber nicht viel helfen, weil es hier nicht um Fachwissen geht, sondern Veränderung Deiner Persönlichkeit.

Bei vielen Fragestellungen ist natürlich eher eine Beratung als ein Coaching angesagt. Aber es kommt manchmal vor, dass sogar ein Coach beratend tätig wird, damit Du ein viel besseres Verständnis für die Arbeit bekommst.

Coaching oder Psychotherapie

Man kann aber auch zum Psychotherapeuten gehen. Meines Erachtens gehören nicht sehr viele Menschen dorthin. Die Psychotherapie richtet sich in erster Linie an Menschen, deren Selbststeuerungsfähigkeit auf die eine oder andere Art beeinträchtigt ist. Denn Psychotherapie beschäftigt sich zu häufig mit dem Problem und will herausfinden warum die Dinge passiert sind, wie sie passiert sind. Hier geht es gar nicht darum, die Menschen wirklich zu heilen. Sie sollen nur besser verstehen, warum sie so sind, wie sie sind.

Coaching ist auch keine Psychotherapie. Denn Psychotherapie befasst sich mit psychischen Erkrankungen und Störungen und Coaching richtet sich dagegen an Personen ohne diese Art von Beeinträchtigungen.

Coaching oder Meditation

Du kannst aber auch meditieren, in der Hoffnung, dass sich Deine Probleme in Luft auflösen. Wer schon allerdings regelmäßig meditiert hat, wird bestätigen, dass man für den Moment und einiger Zeit später entspannt ist und die Meditation einem gut getan hat, aber sobald man wieder in einer stressigen Situation kommt und unsere alten Muster wieder von außen getrickert werden, dann hat man wieder dieselben Probleme wie zuvor.

Meditation ist sehr gut und natürlich hilfreich, hat aber eine andere Funktion als das, was die meisten Menschen annehmen. Übrigens die Kombination aus Coaching und Meditation ist sehr wirksam und sehr empfehlenswert.

Coaching oder Training

Coaching ist auch kein Training. Die Aufgabe des Trainers ist es, die Fähigkeiten und das Leistungsvermögen der Teilnehmer zu steigern. Er hat eine klar definierte Auftragsstellung: Er analysiert die Trainingsziele, stellt einen Trainingsplan aus erfolgsversprechenden Programmen auf und sorgt dafür, dass diese in die Praxis umgesetzt werden.

Ein Coach hingegen strebt die Steigerung der Leistungsbereitschaft und der Eigenverantwortung an. Gemeinsam mit dem Coachee setzt er sich mit den Problemen auseinander und arbeitet eine Strategie für eine Intervention aus; und regt ihn zum Entwurf eigener Programme, der Entwicklung eigener Potenziale und der Bewusstwerdung (und Überwindung) eigener Schwächen an.

Ok. Ich fass das kurz für Dich zusammen.

Also Coaching ist kein nettes und freundliches Gespräch, wie mit einem Freund oder einer Freundin. Wiederholt sich exakt- das würde ich einkürzen

Coaching ist auch keine Beratung. Aber es kommt manchmal vor, dass sogar ein Coach beratend tätig wird, damit Du ein viel besseres Verständnis für die Arbeit bekommst.

Coaching ist auch keine Psychotherapie. Coaching ist auch kein Training.

Ein Coach fungiert als neutraler, kritischer Gesprächspartner, der je nach Ziel, durch Fragetechniken und Methoden Lösungen in Dir und mit Dir ausarbeitet.

Wie Du bemerkt hast, ist Coaching ein ziel- und lösungsorientierter Ansatz, damit du schnellstmöglich Deine Konflikte loswirst und aber auch Deine Ziele erreichen kannst.

Reza Hojati | Lehr-Trainer für NLP & Hypnose

Reza Hojati | Lehr-Trainer für NLP & Hypnose

Seit über 20 Jahren beschäftige ich mich mit der Psychologie des Menschen und deren Gedankenprogrammierungen. Dabei habe ich viele Verfahren und Methoden kennengelernt, um die Entstehung der Programme sowie Denk- und Verhaltensmuster herauszufinden, aber auch wie man sie dauerhaft verändern kann. Die wirksamsten Methoden waren nach wie vor NLP und Hypnose. Daher lehre ich Menschen das Modell von NLP und die Techniken von Hypnose.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recent Post

Deine MasterClass Für Mehr Flexibilität

Unsere wundervolle MasterClass Kurse zeigen Dir wie Dein Unterbewusstsein funktioniert und wie Du Schritt für Schritt, die unfassbare Kraft des Unterbewusstseins nutzen kannst, um ein erfolgreiches und erfülltes Leben zu erschaffen. Entfalte Dein Potenzial, erreiche Deine Ziele, finde Deine Berufung und lebe SELBSTBESTIMMT.

Gratis E-Book

Dieses E-Book hat das Potenzial Dein Leben grundlegend zu verändern. Du lernst, wie Deine Gedanken-Programmierung entsteht und wie Du sie positiv verändern kannst. Zusätzlich erhältst Du kostenfrei weitere interessante Angebote und Informationen.